Auf Burgruine: Schatzsuche nach Nazigold 

Falkenstein - Schatzsucher zieht es immer wieder auf die Burg Falkenstein im Allgäu. Es hält sich hartnäckig das Gerücht, dass an der Ruine in der Nähe von Pfronten ein Goldschatz vergraben sei – wahlweise von König Ludwig II. oder den Nazis.

Quellen oder gar Augenzeugen gibt es dafür nicht. Trotzdem kennt die Jagd nach dem Gold keine Grenzen.

Zwei Tiroler brachen im vergangenen Herbst fünf Mal in einen Stadel in der Nähe der Burg ein, rissen den Holzboden auf und begannen darunter wahllos zu graben. Einen Schatz gab es für die beiden nicht, dafür aber eine Anzeige bei der Polizei.

tz

Eine Milliarde - wieviel ist das?

Eine Milliarde - wieviel ist das?

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zahl der Straftaten an Bayerns Schulen gestiegen
Die Zahl der Straftaten an bayerischen Schulen ist 2017 im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen.
Zahl der Straftaten an Bayerns Schulen gestiegen
Waldbrand in Niederbayern: Hunderte Einsatzkräfte kämpfen gegen Flammen
Ein Waldbrand bei Altdorf (Kreis Landshut) hat hunderte Einsatzkräfte bis tief in die Nacht beschäftigt. Offenbar geht die Polizei von fahrlässiger Brandstiftung aus.
Waldbrand in Niederbayern: Hunderte Einsatzkräfte kämpfen gegen Flammen
37. Bayern-Rätsel: Die siebte Frage  
Bei der siebten Frage des 37. Bayernrätsels geht es um das Pompejanum in Aschaffenburg.
37. Bayern-Rätsel: Die siebte Frage  
Putzmann will bei Polizei saubermachen - wenig später sitzt er in der Zelle
Eigentlich wollte der Putzmann in der Polizeidienststelle in Lohr am Main nur seine Arbeit machen, doch stattdessen landete der 22-Jährige in einer Zelle.
Putzmann will bei Polizei saubermachen - wenig später sitzt er in der Zelle

Kommentare