Notarzt-Einsatz: Beeinträchtigungen auf der Stammstrecke

Notarzt-Einsatz: Beeinträchtigungen auf der Stammstrecke
+
Bislang spielen die Symphoniker meist in der Meistersingerhalle und im Musiksaal der Kongresshalle auf dem ehemaligen Reichsparteitagsgelände.

Kritik an Bauplänen 

Scheidender Symphoniker-Chef wünscht sich „richtiges Zuhause“ für Nürnberger Symphoniker

Der Chefdirigent der Nürnberger Symphoniker, Alexander Shelley kritisiert zu seinem Abschied den Standort der geplanten Konzerthalle.

Nürnberg - Der Platz neben der Meistersingerhalle südöstlich der Innenstadt sei „nicht gut und eigentlich ungeeignet“, sagte der 37-Jährige den Nürnberger Nachrichten (Freitag). Es fehle dort an Laufpublikum. „Eine Halle muss heutzutage ein Kommunikationsgebäude sein, in dem es neben Gastronomie zum Beispiel auch Ausstellungsflächen, vielleicht eine Musikschule oder eine Bibliothek gibt. Dieses Konzept, eine Halle nur am Abend zu bespielen, ist absolut altmodisch und passt nicht mehr in die Zeit.“

Klassik-Open-Air: Letzte Chance, Shalley zu erleben

Shelley gibt beim Klassik-Open-Air an diesem Samstag seinen Ausstand. Er hatte bereits vor knapp zwei Jahren seinen Abschied aus Nürnberg bekanntgegeben. Nach der aktuellen Spielzeit wechselt er nach Ottawa in Kanada. Shelley war seit 2009 Chefdirigent der Symphoniker und erfreute sich großer Beliebtheit beim Nürnberger Konzertpublikum.

Shalley wünscht sich „richtiges Zuhause“ für Symphoniker

In dem Zeitungsinterview zeigte er sich „enttäuscht“, dass die Symphoniker bislang nicht als Residenzorchester in der neuen Halle vorgesehen sind: „Die Nürnberger Symphoniker hätten es so sehr verdient, endlich ein richtiges Zuhause zu haben.“ Ihr bisheriger Probenraum sei „akustisch extrem ungenügend“, das Orchester könne mit einem guten Probenraum „an Qualität wirklich noch zulegen.“ Bislang spielen die Symphoniker meist in der Meistersingerhalle und im Musiksaal der Kongresshalle auf dem ehemaligen Reichsparteitagsgelände. Symphoniker und Staatsphilharmonie sind die zwei großen Nürnberger Orchester.

Ihre beiden kostenlosen Open-Air-Konzerte im Sommer mit regelmäßig jeweils rund 80 000 Zuschauern gelten deutschlandweit als größte Klassik-Festivals unter freiem Himmel.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lokführer verhindert Kollision von zwei Zügen am Ammersee
In Utting fahren zwei mit Schülern besetzte Züge auf demselben Gleis ein – Grund wohl unachtsamer Fahrdienstleiter. Der Vorfall erinnert an das Unglück von Bad Aibling.
Lokführer verhindert Kollision von zwei Zügen am Ammersee
Frau tot in der Wohnung - Polizei nimmt Ehemann fest
Ein 58-Jähriger wurde am Donnerstag in Schwandorf vorläufig festgenommen. Die Polizei fand seine Ehefrau tot in der gemeinsamen Wohnung und geht von einer Gewalttat aus.
Frau tot in der Wohnung - Polizei nimmt Ehemann fest
Ticket-Erlöse veruntreut: Ermittlungen gegen Fährmann am Chiemsee
Er soll Einnahmen aus dem Fährbetrieb veruntreut haben. Jetzt wird gegen einen Fährmann am Chiemsee ermittelt, der auch Mitglied im Gemeinderat und Zweiter Bürgermeister …
Ticket-Erlöse veruntreut: Ermittlungen gegen Fährmann am Chiemsee
Jugendlicher trägt Waffe im Hosenbund und löst Polizeieinsatz aus
Mehrere Waffen waren am Bahnhof auf einen Jugendlichen gerichtet, der eine Waffe in seinem Hosenbund trug. Dabei war die gar nicht so gefährlich, wie sie schien.
Jugendlicher trägt Waffe im Hosenbund und löst Polizeieinsatz aus

Kommentare