Schaden von 500.000 Euro

Schweinestall brennt nieder: 110 Tiere verenden

Hollstadt - Ein technischer Defekt ist vermutlich der Grund für den Großbrand eines Schweinestalles in Unterfranken. Der Schaden ist immens, 110 Tiere überleben das Feuer nicht.

Beim Brand eines Schweinestalles sind in Unterfranken 110 Tiere verendet und ein Schaden von rund einer halben Million Euro entstanden. Das Feuer war in der Nacht zu Dienstag in Hollstadt (Landkreis Rhön-Grabfeld) ausgebrochen. Es breitete sich rasch aus und griff schnell auf Stallungen und Scheunen über. Die Flammen seien noch aus einer Entfernung von zehn Kilometern zu sehen gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Bewohner des Bauernhofs sowie Nachbarn hätten rechtzeitig ihre Häuser verlassen können. Den Flammen fielen auch rund 280 Tonnen Getreide zum Opfer.

Die Ursache des Brandes könnte den Ermittlern zufolge ein technischer Defekt im Schweinestall gewesen sein. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung hätten sich zunächst nicht ergeben. Eine eindeutige Brandbestimmung sei aufgrund des hohen Zerstörungsgrades des Schweinestalles nicht mehr möglich. Die Löscharbeiten der Feuerwehr würden sich aufgrund von glimmenden Glutnestern noch bis mindestens Mittwoch hinziehen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Nachdem eine Fliegerbombe nahe des Krankenhauses in Schwandorf gefunden wurde, laufen die Vorbereitungen für die Evakuierung an. Am kommenden Samstag soll die Bombe …
Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Eine volltrunkene Frau fuhr äußerst rasant in einen Kreisverkehr ein - und fiel mit diesem riskanten Manöver glücklicherweise einer vorbeifahrenden Polizeistreife auf. 
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Vor rund einem Jahr gehörte Linus Förster noch zu den führenden Köpfen der SPD in Bayern - nun droht ihm wegen mehrerer mutmaßlichen Sexualverbrechen eine langjährige …
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor
Weil ein Mitarbeiter das Tor einer Schleuse deutlich zu früh schloss, entstand womöglich ein immenser Schaden an einem Schiffsrumpf.  
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor

Kommentare