Brandursache unbekannt

Scheune und Wohnhaus in Flammen - eine halbe Million Euro Schaden

Ein Feuer hat im Landkreis Coburg einen Scheunenkomplex komplett zerstört. Auch auf ein Wohnhaus griffen die Flammen über. Zwei Menschen kamen ins Krankenhaus.

Bad Rodach - Der Brand einer Scheune im oberfränkischen Bad Rodach (Landkreis Coburg) hat am Donnerstag einen Schaden von rund einer halben Million Euro verursacht. Die Flammen griffen auch auf das direkt benachbarte Wohnhaus über, wie die Polizei mitteilte. Die dort lebende Familie konnte sich selbst in Sicherheit bringen, nachdem sie das Feuer bemerkt hatten. Zwei ältere Bewohner erlitten einen Schock. Beide kamen ins Krankenhaus. Zur Identität der Bewohner machte die Polizei bis zum Abend keine Angaben.

Feuerwehr und Rettungsdienste waren seit dem frühen Morgen mit einem Großaufgebot im Einsatz. Die Löscharbeiten waren schwierig und dauerten mehrere Stunden. „Es gab immer wieder einzelne Brandherde in dem Scheunenkomplex, die aufflammten“, sagte eine Polizeisprecherin. Die Scheune brannte vollständig aus. Auch das Wohnhaus wurde der Polizei zufolge in Mitleidenschaft gezogen.

Das Feuer war aus zunächst unklarer Ursache in der Scheune ausgebrochen. In der Scheune befanden sich nach Polizeiangaben mehrere Silos, Holz und etliche landwirtschaftliche Maschinen. Zur zunächst unklaren Brandursache begannen Ermittlungen der Kriminalpolizei. Weitere Angaben machte die Polizei bis zum Abend nicht.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / Thomas Pöppel

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Nachdem eine Fliegerbombe nahe des Krankenhauses in Schwandorf gefunden wurde, laufen die Vorbereitungen für die Evakuierung an. Am kommenden Samstag soll die Bombe …
Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Eine volltrunkene Frau fuhr äußerst rasant in einen Kreisverkehr ein - und fiel mit diesem riskanten Manöver glücklicherweise einer vorbeifahrenden Polizeistreife auf. 
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Vor rund einem Jahr gehörte Linus Förster noch zu den führenden Köpfen der SPD in Bayern - nun droht ihm wegen mehrerer mutmaßlichen Sexualverbrechen eine langjährige …
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor
Weil ein Mitarbeiter das Tor einer Schleuse deutlich zu früh schloss, entstand womöglich ein immenser Schaden an einem Schiffsrumpf.  
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor

Kommentare