Scheunenbrand: Schweine gerettet - Hund tot

Bayreuth - Bis auf die Grundmauern niedergebrannt ist am Mittwoch eine Scheune in Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels). Dabei entstand ein Sachschaden von rund 300 000 Euro, wie die Polizei in Bayreuth mitteilte.

 Der Besitzer des Hofes hatte das Feuer am Abend bemerkt und die Feuerwehr alarmiert, wenig später stand die Scheune lichterloh in Flammen. Ein Großaufgebot der Feuerwehr verhinderte, dass sie auf das angrenzende Gebäude übergriffen. 16 Schweine, die in der Scheune untergebracht waren, konnten gerettet werden. Nur der Hofhund schaffte es nicht mehr rechtzeitig und kam in den Flammen um. Im Einsatz waren insgesamt rund 200 Feuerwehrleute. Die Brandursache ist noch unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ursache für Beinahe-Zusammenstoß zweier Züge am Ammersee weiter unklar
Mit dem Schrecken davon gekommen sind die Passagiere zweier Regionalbahnen bei Utting. Die Ursache für den Beinahe-Zusammenstoß ist noch immer völlig unklar.
Ursache für Beinahe-Zusammenstoß zweier Züge am Ammersee weiter unklar
Brisanter Fund im Nachtzug: Wem gehört diese Marihuana-Fuhre?
Bayerische Schleierfahnder aus Traunstein stellten bei einer Kontrolle in einem Abteil des Nachtzugs Rom - München einen Koffer sicher, in dem sich elf Kilogramm …
Brisanter Fund im Nachtzug: Wem gehört diese Marihuana-Fuhre?
Nach langem Streit: Jodl-Grabmal wird entfernt
Chiemsee – Das sogenannte Jodl-Grabmal auf der Fraueninsel wird nach Jahren des Streits endlich entfernt. Dies beschloss der Gemeinderat von Chiemsee am Dienstagabend.
Nach langem Streit: Jodl-Grabmal wird entfernt
Debatte um Dyskalkulie: Qualen mit Zahlen
Zwischenzeugnisse für Bayerns Schüler - ein Fach, das vielen Laune und Noten verhagelt, ist Mathematik. Die Not mit den Zahlen ist manchmal sogar krankhaft. Betroffene …
Debatte um Dyskalkulie: Qualen mit Zahlen

Kommentare