+
Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich bei Scheyern. Ein Mann krachte mit seinem Auto in drei entgegenkommende Fahrzeuge.

Ursache unklar

Bild der Verwüstung: Mann kracht frontal in drei Autos - 70 Rettungskräfte im Einsatz

  • schließen

Am Donnerstag kam es bei Scheyern zu einem schweren Unfall. Ein Mann krachte mit seinem Pkw nacheinander in drei entgegenkommende Autos. Es gab viele Verletzte.

Scheyern/Schrobenhausen - Noch ist nicht bekannt, wie es zu dem schweren Unfall am Donnerstagmorgen kommen konnte. So viel ist aber klar: ein 61-Jähriger ist mit seinem Auto, in dem auch seine Frau und sein Sohn saßen, frontal in drei entgegenkommende Autos gekracht. Die drei Autos, in denen jeweils eine Frau saß, waren wohl in Richtung Scheyern unterwegs.

Scheyern/Schrobenhausen: Mann kracht mit seinem Auto in drei entgegenkommende Wagen - Großeinsatz

Die Einsatzkräfte haben noch keine Erklärung dafür, weshalb der 61-Jährige die Kontrolle über sein Auto verloren hat und in die entgegenkommenden Autos prallte. Für die Rettungskräfte bot sich am Unfallort ein Bild der Verwüstung, die Staatsstraße glich einem Trümmerfeld: „Anfänglich war ein Einsatzleiter am Unfallort, bis sich gezeigt hat, dass mehr verletzt sind. Dann haben wir den Einsatz hochgestuft und eine größere Führungsstelle eingerichtet“, so Thomas Schwarzseher, der organisatorische Leiter des Rettungsdienstes, gegenüber News5. 

Insgesamt war die Feuerwehr mit 70 Kräften im Einsatz. Weitere 40 Einsatzkräfte des Rettungsdienstes waren mit vier Hubschraubern, fünf Rettungswagen und einigen Krankenwagen vor Ort.

Viele Verletzte nach schwerem Unfall: Bilder machen Größenordnung deutlich

Scheyern/Schrobenhausen: Großeinsatz für Feuerwehr - viele Verletzte 

Die drei Insassen im Auto des Unfallverursachers wurden schwer verletzt. Von den Frauen in den entgegenkommenden Autos wurden zwei schwer und eine mittelschwer verletzt. Insgesamt waren vier Personen in ihren Fahrzeugen eingeklemmt. Die Feuerwehr musste die vier Insassen mit schwerem Gerät aus ihren Autos befreien.

Lesen Sie auch: Der Unfall, bei dem Innenminister Herrmann erste Hilfe leistete, hat eine mysteriöse Wendung genommen.

Großeinsatz in Scheyern/Schrobenhausen: Das sagt die Einsatzleitung

"Es wurden drei Schwerverletzte mit Hubschrauber abtransportiert, die anderen Verletzten mit Rettungswagen", so Hans-Jürgen Bartl, Einsatzleiter der Polizei Schrobenhausen. Keiner der verletzten Personen befindet sich in Lebensgefahr. 

---

Auch auf der A96 bei Windach (Kreis Landsberg am Lech)ist es zu einem mysteriösen Unfall gekommen. Eine junge Frau starb, weil sie aus einem fahrenden Auto fiel. Auf der A99 prallte eine Familie ebenfalls in eine Baumgruppe - für den Sohn endete der Unfall tödlich. Für einen Rentner aus Unterfranken endete das Schnapsbrennen tödlich. Ein Traktorfahrer ist in Lebensgefahr, nachdem ihn ein Autofahrer beim Überholen übersehen hatte.

(Merkur.de*)

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

lso

Meistgelesene Artikel

Drama im Betonwerk: Männer werden unter Tonnen von Sand begraben - einer stirbt
Zu schrecklichen Szenen kam es in einem Betonwerk in Regensburg: Zwei Personen wurden in einem Silo unter Tonnen von Sand begraben.
Drama im Betonwerk: Männer werden unter Tonnen von Sand begraben - einer stirbt
Tina Turner gewinnt Klage gegen bayerischen Konzertveranstalter: Kein „Recht zu täuschen“ 
Wirbel um ein Konzert-Plakat: Weltstar Tina Turner verklagt einen Konzertveranstalter aus Bayern. Der Vorsitzende Richter äußerte sich.
Tina Turner gewinnt Klage gegen bayerischen Konzertveranstalter: Kein „Recht zu täuschen“ 
Bewaffneter Mann war auf der Flucht - Nach Festnahme ist wichtige Frage noch ungeklärt
Nach einem Raubüberfall am Sonntagabend ist die Polizei mit einer Warnung an die Öffentlichkeit gegangen. Nach einer Festnahme steht noch eine große Frage im Raum.
Bewaffneter Mann war auf der Flucht - Nach Festnahme ist wichtige Frage noch ungeklärt
BR-Moderatorin „dringend“ zu Auto gerufen - Situation im Parkhaus überrascht dann aber
Bayern 1 Radio-Moderatorin Gabi Fischer zeigt sich auf ihrem Twitter-Account verärgert. Ein Mann ließ sie zu ihrem parkenden Auto antanzen, da er nicht einsteigen konnte.
BR-Moderatorin „dringend“ zu Auto gerufen - Situation im Parkhaus überrascht dann aber

Kommentare