Hoher Schaden

Schiff bleibt an Schleuse hängen

Nürnberg - Bei der Kollision eines Passagierschiffes mit der Schleuse Nürnberg ist ein hoher Sachschaden entstanden - die etwa 140 Reisenden und das Personal blieben aber unverletzt.

Den Ermittlungen zufolge hatte der 37 Jahre alte Kapitän bei der Ausfahrt aus der Schleuse das Steuerhaus nicht weit genug abgesenkt, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Dadurch blieb das Steuerhaus an der Unterkante des Schleusentores hängen und wurde zusammengedrückt. Es entstand ein Schaden von mindestens 100 000 Euro. „Sollten aber nautische Einrichtungen wie zum Beispiel das Radargerät beschädigt worden sein, wird der Schaden wohl noch weit höher ausfallen“, resümierten die Beamten den Vorfall vom späten Montagabend.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto prallt auf A3 gegen Betonpfeiler - Fahrer stirbt
Bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn A3 nahe Kirchroth ist am Sonntag ein 71-Jähriger ums Leben gekommen. Aus ungeklärterer Ursache hatte das Auto gegen einen …
Auto prallt auf A3 gegen Betonpfeiler - Fahrer stirbt
Betrunkener auf Motorroller fällt Polizei vor die Füße
Ein Betrunkener ist in Regensburg vor den Augen der Polizei mit seinem Roller umgefallen - während er an einer Ampel auf Grün wartete.
Betrunkener auf Motorroller fällt Polizei vor die Füße
Streit in Asylunterkunft: Mann tötet Zimmergenossen
Bei einem Streit in einer Asylunterkunft im niederbayerischen Eggenfelden im Landkreis Rottal-Inn ist ein 28-Jähriger ums Leben gekommen.
Streit in Asylunterkunft: Mann tötet Zimmergenossen
Mann stirbt bei Hausbrand
Bei einem Brand in Rammingen im Landkreis Unterallgäu ist ein Mann ums Leben gekommen.
Mann stirbt bei Hausbrand

Kommentare