Hoher Schaden

Schiff bleibt an Schleuse hängen

Nürnberg - Bei der Kollision eines Passagierschiffes mit der Schleuse Nürnberg ist ein hoher Sachschaden entstanden - die etwa 140 Reisenden und das Personal blieben aber unverletzt.

Den Ermittlungen zufolge hatte der 37 Jahre alte Kapitän bei der Ausfahrt aus der Schleuse das Steuerhaus nicht weit genug abgesenkt, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Dadurch blieb das Steuerhaus an der Unterkante des Schleusentores hängen und wurde zusammengedrückt. Es entstand ein Schaden von mindestens 100 000 Euro. „Sollten aber nautische Einrichtungen wie zum Beispiel das Radargerät beschädigt worden sein, wird der Schaden wohl noch weit höher ausfallen“, resümierten die Beamten den Vorfall vom späten Montagabend.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unfall mit Lkw: Frau getötet und Kind schwer verletzt
Bei einem schweren Unfall zwischen einem Auto und einem Lastwagen auf der Autobahn 6 in der Oberpfalz ist am Mittwoch eine Frau ums Leben gekommen und ein Kind schwer …
Unfall mit Lkw: Frau getötet und Kind schwer verletzt
Haftbefehl aufgehoben: Mutmaßliches Boko-Haram-Mitglied wieder auf freiem Fuß
Der Haftbefehl gegen ein mutmaßliches Mitglied der Terrormiliz Boko Haram wurde nun aufgehoben, nachdem der Verdacht sich als zweifelhaft herausstellte. 
Haftbefehl aufgehoben: Mutmaßliches Boko-Haram-Mitglied wieder auf freiem Fuß
Nach Frühlingswetter kommt nun Kälte-Einbruch - Allergiker atmen auf
Nach einem Super-Frühling müssen die Bayern sich nun auf einen rapiden Temperatur-Einbruch und Schauer gefasst machen. So wirkt sich das Wetter-Tief auf Allergiker aus.
Nach Frühlingswetter kommt nun Kälte-Einbruch - Allergiker atmen auf
Verkehrsstreit eskaliert: Bissiger Motorradfahrer ruft Polizei auf den Plan
Ein Motorradfahrer bewertete ein unglückliches Ausweichmanöver eines Autofahrers über und suchte anschließend die Konfrontation - und das besonders bissig.
Verkehrsstreit eskaliert: Bissiger Motorradfahrer ruft Polizei auf den Plan

Kommentare