Schiffe mit Frontalcrash im Nürnberger Hafen

Nürnberg - Havarie im Nürnberger Hafen: Im Rhein-Main-Donau-Kanal sind am Donnerstagmorgen zwei Güterschiffe frontal zusammengestoßen. Eines trug einen langen Riss im Bug davon.

Wie die Polizei mitteilte, entstand bei einem der beiden Frachter ein drei Meter langer Riss im Bug. Das Schiff aus den Niederlanden mit 1100 Tonnen Koks an Bord musste im Hafen repariert werden.

Bei dem anderen Frachter aus Österreich, beladen mit rund 3300 Tonnen Erz und Aluminium, wurde der Bug eingedrückt.

Die Polizei bezifferte den Gesamtschaden auf rund 20 000 Euro. Die Ursache für den Zusammenstoß blieb zunächst unklar. Der Schiffsverkehr war durch die Havarie nicht beeinträchtigt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Ticker: Zur Zeit erhebliche Gefahr im Alpenraum
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Zur Zeit erhebliche Gefahr im Alpenraum
Kripo ermittelt nach Brand in Mehrfamilienhaus
In der Nacht von Donnerstag auf Freitag brannte es in einem Mehrfamilienhaus in Riedering im Landkreis Rosenheim. Zwei Personen wurden leicht verletzt. Die Kripo …
Kripo ermittelt nach Brand in Mehrfamilienhaus
Polizei verrät: So haben wir den größten Rauschgiftfall der Geschichte gelöst
„El Maestro“ hielt die Beamten des Bayerischen Landeskriminalamts über mehrere Jahre in Atem. Nun hat die Behörde verraten, wie sie den größten Rauschgiftfall ihrer …
Polizei verrät: So haben wir den größten Rauschgiftfall der Geschichte gelöst
94 offene Haftbefehle gegen Rechtsextreme in Bayern - Fahndungsdruck soll erhöht werden
In Bayern warten derzeit 94 Haftbefehle gegen Rechtsextreme und Neonazis auf ihre Vollstreckung - deutlich mehr als noch Anfang des Jahres.
94 offene Haftbefehle gegen Rechtsextreme in Bayern - Fahndungsdruck soll erhöht werden

Kommentare