Schlägerei auf Fest: Ordner bleibt blind

Geiersthal - Bei einem Wald- und Sportfest hat sich eine folgenschwere Schlägerei ereignet: Ein beteiligter Ordner (44) wird auf einem Auge blind bleiben. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Der Vorfall ereignete sich bereits an einem Freitag Ende Mai. Am 29. Mai 2009 wurden auf dem Wald- und Sportfest in Geiersthal (Landkreis Regen) drei Jugendliche von Ordnern - darunter der später schwer verletzte 44-Jährige - des Platzes verwiesen, weil sie zuvor an einer Rauferei beteiligt gewesen sein sollen.

Die 17- und 18-jährigen Männer griffen die Ordnungskräfte an und beleidigten sie. Zwei Ordner wurden leicht verletzt. Weil die Jugendlichen das Festgelände nicht verlassen wollten, holte der 44-Jährige Unterstützung.

Als er mit einem weiteren Ordner aus dem Festzelt zurückkam, wurde einer der Jugendlichen an einem Pilsstand vor dem Festzelt gesehen. Weil der junge Mann weglief, nahm der 44-jährige die Verfolgung auf, rutschte dabei aus und fiel zu Boden. Sofort standen drei junge Männer um den 44-Jährigen herum und schlugen und traten auf ihn ein. Der Ordner wurde an den Augen verletzt und verlor das Bewusstsein. Er wurde von einem Bekannten und einem bislang unbekannten jungen Mann aus Blossersberg (Gemeinde Viechtach) versorgt. Mittlerweile steht fest, dass das Opfer auf einem Auge blind bleiben wird.

Die Identität der Täter ist nicht geklärt. Der Geschädigte beschrieb den zweiten Helfer wie folgt: ca. 16 - 18 Jahre, 170 - 175 cm, schlank, blond, trug kurzes und gegeltes Haar. Die Kriminalpolizei Deggendorf bittet diesen und weitere Zeugen des Vorfalls am Pilsstand dringend, sich unter Tel. 0991/3896-0 zu melden.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Ein Mitarbeiter eines Supermarktes räumt Bananen aus einer Kiste. Unter den Südfrüchten entdeckt er Päckchen - gefüllt mit Kokain. Bei diesem einen Fund bleibt es aber …
Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord beteiligte sich an einer bayernweiten Kontroll- und Fahndungsaktion. Dabei nahmen sie vor allem Fernreisebusse ins Visier. 
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Ein jahrelanger Nachbarschaftsstreit in Unterfranken scheint zu eskalieren. Nun hat ein Mann seinem Nachbarn Schweinehoden an die Haustür gehängt. 
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova
Mit einer Verfolgungsjagd und einem riskanten Fahrmanöver hat ein Möchtegern-Casanova in Oberfranken die Handynummer einer Autofahrerin bekommen wollen.
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova

Kommentare