Schlägerei unter Brummifahrern: Prothese zertrümmert

Randersacker/Würzburg - Blutende Wunden und eine zertrümmerte Zahnprothese sind die Bilanz eines Streits zwischen zwei Lastwagenfahrern auf einem Parkplatz in Randersacker bei Würzburg.

Die 46 und 57 Jahre alten Männer hatten auf der Rastanlage Würzburg Süd an der Autobahn 3 gehalten. Der 46-Jährige wollte zunächst an seinem Kontrahenten vorbeifahren, weil dieser ungünstig geparkt hatte, und zeigte dabei wohl den “Stinkefinger“, berichtete die Polizei Würzburg am Donnerstag.

Der 57-Jährige - ein ehemaliger Boxer - sprang daraufhin verärgert aus seinem Laster. Das anschließende Wortgefecht eskalierte, der Ältere verpasste dem 46-Jährigen eine blutende Nase sowie eine blutige Lippe. Außerdem zerbrach bei dem Faustschlag die Zahnprothese des Mannes. Bei der Attacke verletzte sich der Ex-Boxer am Finger. Beide Männer mussten nach dem Vorfall am Dienstagabend ärztlich versorgt werden. Nun beschäftigt sich ein Gericht mit dem Fall.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Supergau auf der Bahnstrecke: In Freising ist im Sommer Endstation
Im Sommer droht 50.000 Pendlern, die aus Freising, Landshut, Regensburg und Passau nach München zur Arbeit fahren, der Supergau: Die Bahn baut! Und sperrt dafür die …
Supergau auf der Bahnstrecke: In Freising ist im Sommer Endstation
Was ER mit dem Hochdruckreiniger anstellt, macht alle Bayern fassungslos
Ein junger Mann macht vor, wie die Innenreinigung eines Autos zum Werkstatt-Fall wird. Auf Facebook können es Tausende nicht glauben! 
Was ER mit dem Hochdruckreiniger anstellt, macht alle Bayern fassungslos
Blitzer-Marathon in Bayern: So viele Raser gingen der Polizei ins Netz
Wieder sind viele Raser der Polizei beim Blitzmarathon ins Netz gegangen - trotz Vorwarnung. Den diesjährigen Rekord hat ein Autofahrer in Niederbayern geknackt.
Blitzer-Marathon in Bayern: So viele Raser gingen der Polizei ins Netz
Kampf gegen Hundehaufen: Frankenmetropole geht innovativen Weg
Im Kampf gegen die um sich greifende Hundehaufen-Plage in städtischen Parks geht die Stadt Nürnberg jetzt in die Offensive.
Kampf gegen Hundehaufen: Frankenmetropole geht innovativen Weg

Kommentare