Terrorverdacht: Bundeswehrsoldat festgenommen

Terrorverdacht: Bundeswehrsoldat festgenommen

Wegen zu lauter Unterhaltung

Schlägerei zwischen Jugendlichen in Nürnberger Flüchtlingsheim

Nürnberg - Elf Syrer und ein Afghane werden verletzt. Ursache für die tätliche Auseinandersetzung ist ein Streit im Schlafsaal. 

Bei einer handfesten Auseinandersetzung unter minderjährigen Flüchtlingen sind elf Asylsuchende in einer Nürnberger Notunterkunft verletzt worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatten iranische und afghanische Jugendliche in der Nacht zu Sonntag syrische Mitbewohner mit Eisenstangen, Kleiderbügeln und Besenstielen attackiert.

Bei dem Angriff erlitten zehn Syrer Schnittverletzungen, Brüche und Prellungen, auch ein Afghane trug Gesichtsprellungen davon. Ursache des Streits unter den unbegleiteten Flüchtlingen soll die Lautstärke einer Unterhaltung in dem Schlafsaal des Heimes gewesen sein.

Aktuelle Informationen zum Thema Flüchtlingskrise finden Sie in unserem News-Ticker.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

16 Kilo Rauschgift bei Razzia sichergestellt
Neu-Ulm - Seit Dezember ermittelten Rauschgiftfahnder gegen mehrere Verdächtige. Bei der nun durchgeführten Razzia stellte die Polizei 16 Kilo Rauschgift sicher.
16 Kilo Rauschgift bei Razzia sichergestellt
Ticker: Schnee und Frost - Das Schmuddelwetter hält an
München - Der Winter hat Bayern auch am Donnerstag im Griff. In der Nacht sanken die Temperaturen bis auf den Gefrierpunkt. Es ist sogar mit einer geschlossenen …
Ticker: Schnee und Frost - Das Schmuddelwetter hält an
25-jähriger Rosenheimer überführt niederländischen Unfallflüchtigen
Rosenheim - Durch einen 25-jährigen Rosenheimer konnte ein Unfallflüchtiger überführt werden. Ausschlaggebend für die Aufklärung war der Zeugenaufruf der Polizei.
25-jähriger Rosenheimer überführt niederländischen Unfallflüchtigen
Frost-Frühling: Jetzt gilt auch noch eine Unwetterwarnung
München - Von Frühling und Sonnenschein weiterhin keine Spur: Auch in den letzten April-Tagen bleibt das Wetter nass und kalt. Und jetzt gibt es auch noch eine …
Frost-Frühling: Jetzt gilt auch noch eine Unwetterwarnung

Kommentare