Der Wagen kollidierte mit einem LKW

Schlafender Fahrer: PKW rollt rückwärts auf Autobahn 

Würzburg - Ein Mann ist in seinem Auto eingeschlafen und damit rückwärts auf die Autobahn 3 gerollt. Dabei prallte er laut Polizei in einen Lastwagen.

Der betrunkene 44-Jährige hatte seinen Wagen am frühen Samstagmorgen in einem Baustellenbereich nahe der Raststelle Würzburg-Nord abgestellt und sich schlafen gelegt. 

Er vergaß aber, einen Gang einzulegen und die Handbremse zu ziehen. Der 60 Jahre alte Lkw-Fahrer versuchte noch, dem Auto auszuweichen. Doch dieses prallte in die rechte Seite des Lkw. Der 44-Jährige hatte keine Fahrerlaubnis. Es entstand ein Schaden von etwa 15 000 Euro. Über weitere Einzelheiten und Hintergründe des Unfalls ist noch nichts bekannt.

dpa

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bauarbeiten auf der Strecke: Friedrichshafen-Lindau bis Ende März gesperrt
Die Bahnstrecke Friedrichshafen-Lindau ist bis Ende März gesperrt. Auch der Fernverkehr ist betroffen. Züge auf deutscher Seite fallen aus.
Bauarbeiten auf der Strecke: Friedrichshafen-Lindau bis Ende März gesperrt
Über eine viertel Million Schafe in Bayern
Der Schafbestand im Freistaat wächst. Doch nicht nur das, es gibt auch immer mehr Betriebe. Dem Freistaat stehen also schafige Zeiten bevor. 
Über eine viertel Million Schafe in Bayern
Nach Unfall-Wochenende im Münchner Umland: Eisiges Februar-Finale droht
In und um München hat es am Wochenende kräftig geschneit. War‘s das mit der „Schneebombe“? Wetterexperte Dominik Jung warnt vor einem eisigen Februar-Finale.
Nach Unfall-Wochenende im Münchner Umland: Eisiges Februar-Finale droht
Erhebliche Lawinen-Gefahr in den Tiroler Alpen
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Erhebliche Lawinen-Gefahr in den Tiroler Alpen

Kommentare