Schlag gegen Drogenhandel: 20 Dealer festgenommen

Nürnberg - In einer groß angelegten Aktion hat die Polizei Erlangen einen Drogenring mit 47 Verdächtigen zerschlagen. Insgesamt wurden 20 Verdächtige festgenommen.

Den Festnahmen waren monatelange Ermittlungen vorausgegangen. Zuvor hatte die Polizei 20 Wohnungen durchsucht; dabei wurden neben Drogen auch zahlreiche Waffen entdeckt.

Die beiden 46 Jahre alten Hauptverdächtigen sollen über fünf Jahre lang größere Mengen Rauschgift beschafft und an Dealer in Franken und im nördlichen Oberbayern verkauft haben. Insgesamt hätten sie den Schwarzmarkt in beiden Regionen mit 22 Kilogramm Marihuana, 4 Kilogramm Haschisch, knapp 5 Kilogramm Amphetamin und rund 50 Gramm Kokain versorgt.

Als Drahtzieher gilt nach Erkenntnissen einer eigens eingerichteten Kripo-Arbeitsgruppe ein 46 Jahre alter Erlanger. Er habe im großen Stil kleinere Drogenhändler in den Regionen Erlangen, Erlangen-Höchstadt, Ingolstadt, Hof, Bamberg, Nürnberg, Ansbach, Fürth und Schweinfurt mit Kokain, Amphetaminen und Marihuana versorgt. Für die Beschaffung der entsprechenden Mengen sei wiederum ein 46 Jahre alter Mann aus Würzburg verantwortlich gewesen. Er bestreitet allerdings die Vorwürfe.

dpa/lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schock-Video aufgetaucht! Rentnerin in Nürnberg brutal getreten
Auf offener Straße hat am Mittwoch vergangener Woche in Nürnberg ein Mann eine 73 Jahre alte Frau brutal zusammengeschlagen. Im Netz kursiert nun ein Video, das die …
Schock-Video aufgetaucht! Rentnerin in Nürnberg brutal getreten
Lawinen-Ticker: Erhebliche Gefahrenlage in den Allgäuer Alpen
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Erhebliche Gefahrenlage in den Allgäuer Alpen
Über eine Million wert! Bitcoins könnten Bayern reich machen
Bitcoins sind in diesem Jahr nicht zuletzt wegen ihres Kursanstiegs in die Schlagzeilen geraten. Für die bayerischen Behörden könnte der nun einen warmen Geldregen …
Über eine Million wert! Bitcoins könnten Bayern reich machen
So wird auf bayerischen Skipisten mit Drohnen umgegangen
Immer mehr Skifahrer wollen ihre Abfahrt mit einer Drohne filmen, haben ihre fliegende Kamera aber nicht unter Kontrolle. Die Betreiber der Skigebiete in Bayern …
So wird auf bayerischen Skipisten mit Drohnen umgegangen

Kommentare