Schlag gegen Kinderpornografie: 16 Beschuldigte in Bayern

München - Das Bundeskriminalamt (BKA) hat mit einer bundesweit angelegten Razzia einen Kinderpornografie-Ring zerschlagen und ist dabei auch in Bayern fündig geworden.

Im Freistaat beschlagnahmten sie 38 Computer, 6300 Datenträger wie CDs oder DVDs und 300 Videos von 16 Verdächtigen. Einen Mann aus Oberbayern nahmen die Ermittler vorläufig fest, wie das Landeskriminalamt am Mittwoch in München mitteilte. Die Beschuldigten sind zwischen 19 und 58 Jahre alt.

Mehr als 100 Beamte hatten seit Dienstagabend 20 Wohnhäuser in ganz Bayern durchsucht. Fünf Beschuldigte kommen aus Oberbayern - davon zwei aus München. Jeweils drei Verdächtige stammen aus Schwaben und Niederbayern, jeweils zwei aus Mittel- und Oberfranken, und ein Mann kommt aus Unterfranken.

Die Ermittlungen richten sich gegen eine deutschsprachige Internet-Gemeinschaft von Pädophilen. Die Vorwürfe lauten auf schweren sexuellen Missbrauch von Kindern sowie die Herstellung und Verbreitung kinderpornografischen Materials. Bundesweit wurden bei der Aktion 163 Wohnungen und Geschäftsräume von 121 Verdächtigen durchsucht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unbekannter outet sich: Er übernahm Rechnung in Straubinger Lokal - aus reiner Nächstenliebe
Es war die Geste eines Unbekannten, die weit über Straubing hinaus für Respekt sorgte. Auf Facebook wurde sie von Tausenden geteilt. Jetzt hat sich der Wohltäter geoutet.
Unbekannter outet sich: Er übernahm Rechnung in Straubinger Lokal - aus reiner Nächstenliebe
Mann will mit irrwitziger Aktion sein Handy retten - und bringt sich dabei in Lebensgefahr
Bei einer waghalsigen Rettungsaktion für sein Handy hat sich ein Mann in Coburg in große Gefahr gebracht. Er musste gerettet werden. 
Mann will mit irrwitziger Aktion sein Handy retten - und bringt sich dabei in Lebensgefahr
Mann greift Frau und Tochter an und bedroht Passanten mit Waffe - Täter auf der Flucht
Ein Mann (50) soll in Nürnberg zuerst seine Familie angegriffen und dann Passanten bedroht haben. Danach flüchtete er. Eine großangelegte Fahndung blieb erfolglos.
Mann greift Frau und Tochter an und bedroht Passanten mit Waffe - Täter auf der Flucht
Hitzewelle im Anmarsch - Rekordtemperaturen für kommende Woche angesagt
Ein Ende des Sommers ist nicht in Sicht. Am Wochenende noch viel Regen in Bayern, aber ab nächster Woche rollt die Hitzewelle mit Rekordtemperaturen ins Land.
Hitzewelle im Anmarsch - Rekordtemperaturen für kommende Woche angesagt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion