Schlag mit Masskrug - Anklage wegen versuchten Totschlags

Augsburg/Landsberg am Lech - Nach einem Schlag mit einem Masskrug ist ein 32-Jähriger wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung angeklagt worden.

Er muss sich von diesem Dienstag (18. Januar) an vor dem Landgericht Augsburg verantworten, wie die Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilte. Er soll im Juni 2010 auf dem Landsberger Volksfest einem 30-jährigen Mann mit einem teilweise gefüllten Maßkrug mit solcher Wucht gegen den Kopf geschlagen haben, dass der Krug dabei zerbrach.

Laut Anklage standen die beiden Männer bei dem Vorfall auf gegenüberliegenden Bierbänken. Der Geschädigte soll nach dem Schlag zu Boden gestürzt und mindestens zehn Minuten bewusstlos liegen geblieben sein. Er erlitt eine Gehirnerschütterung, eine Platzwunde am Kopf sowie mehrere Schnittwunden durch die Glassplitter. Er musste stationär in einem Krankenhaus behandelt werden. Der Angeklagte soll nach Auffassung der Staatsanwaltschaft den Tod seines Kontrahenten zumindest billigend in Kauf genommen haben. Er befindet sich den Angaben zufolge seit der Tat in Untersuchungshaft.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Es wird ungemütlich: Wetterexperten rechnen für die kommenden Tage mit stürmischem Winterwetter und gefährlicher Glätte. Der DWD warnt nun vor schwerem Gewitter mit …
Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Dieser Augsburger hat einen Weltrekord-Diamanten gemacht
Das Gegenteil von Luxus: Diamanten könnten bald zur Massenware werden. Augsburger Forscherhaben für eine Sensation gesorgt – sie haben den größten Diamanten der Welt im …
Dieser Augsburger hat einen Weltrekord-Diamanten gemacht
Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Rund ein Jahr nach dem Fund einer Babyleiche in Zeitlarn (Landkreis Regensburg) kommt die Mutter des Säuglings vor Gericht.
Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch
Eine Weihnachtsfeier ist im schwäbischen Langweid am Lech (Landkreis Augsburg) mit einem tödlichen Unfall zu Ende gegangen.
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch

Kommentare