+
Waldemar Hartmann

Schlappmaulorden geht an Waldemar Hartmann

Kitzingen - Weil er kein Blatt vor den Mund nimmt und gern deftige Sprüche zum Besten gibt, wird der langjährige Sportmoderator Waldemar Hartmann mit dem Kitzinger Schlappmaulorden geehrt.

Den Orden erhält laut Satzung, wer eine „gar trefflich lockere Zunge“ hat. „Und das hat er“, sagte am Mittwoch der Geschäftsführer der Kitzinger Karnevalsgesellschaft, Dieter Kewersun. „Er bekommt den Orden, weil er ziemlich draufhauen kann. Er ist ganz schön kess mit seinen Aussagen.“ Die Laudatio auf den als Weißbiertrinker bekannten 66-Jährigen wird Grünen-Politikerin Claudia Roth halten, die den Orden im Jahr zuvor erhielt.

Im Herbst 2013 hatte die Nation über den Sport-Experten gelacht: Beim Prominentenspecial der RTL-Show „Wer wird Millionär“ beantwortete Waldemar Hartmann die Frage, welches Land die Fußball-WM noch nie im eigenen Land gewann, falsch mit „Deutschland“ statt mit „Brasilien“. „Damit bin ich der Tor des Jahres“, sagte Hartmann dazu.

„Waldi“ soll den Orden am Rosenmontag (16. Februar) während der Prunksitzung der Karnevalsgesellschaft überreicht bekommen. Sie kürt seit mehr als 25 Jahren jedes Jahr einen Prominenten zum Schlappmaul. Zu den bisherigen Ordensträgern gehören Politiker wie Helmut Kohl, Gregor Gysi und Guido Westerwelle ebenso wie Sternekoch Alfons Schuhbeck und Komiker Michl Müller.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Wenn Georg Vogl in die Luft geht, braut sich am Himmel etwas zusammen. Der 59-Jährige ist Hagelflieger. In 2000 Metern Höhe „impft“ er Gewitterwolken mit Silberjodid. …
Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Fast 1,4 Millionen Menschen haben das Gäubodenvolksfest in Straubing besucht. Das entspricht etwa den Zahlen der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der …
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Ein Gleitschirmflieger ist in Neumarkt in der Oberpfalz zehn Meter tief in eine Baumkrone gestürzt. Er war gerade gestartet, da überraschte ihn eine heftige Windböe.
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Da hat das schlechte Gewissen gedrückt: Ein Siebenjähriger hat seinem Vater gebeichtet, gemeinsam mit einem Freund in Nürnberg zahlreiche Autos beschädigt zu haben. …
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa

Kommentare