Schlechte Marktlage - viele Schweinehalter geben auf

München - Angesichts der schwierigen wirtschaftlichen Situation haben im zu Ende gehenden Jahr viele Schweinhalter in Bayern aufgegeben.

Anfang November habe es in Bayern rund 7000 Schweine haltende Betriebe gegeben, das waren sieben Prozent weniger als bei der Erhebung im Vorjahr, teilte das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung am Freitag mit. Diese Betriebe hätten nach dem vorläufigen Ergebnis zur Schweinebestandserhebung knapp 3,5 Millionen Tiere gehalten, ein Minus von rund 1,4 Prozent.

Nach Angaben des Bayerischen Bauernverbandes haben die schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen bei der Schweinehaltung viele Landwirte zum Aufgeben gezwungen. Für die Tiere würden nur niedrige Preise erzielt, zugleich seien Futter- und Betriebsmittelkosten hoch, sagte der Leiter des Fachbereichs Agrarpolitik beim Bayerischen Bauernverband, Matthias Borst, der Nachrichtenagentur dpa. “Die Preis-Kosten-Schere ist für die Betriebe auseinandergelaufen.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer noch Unwetterwarnungen für Teile Bayerns: Orkanböen von über 140 Stundenkilometer
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Montag vor Unwettern mit extremen Orkanböen in den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern gewarnt.
Immer noch Unwetterwarnungen für Teile Bayerns: Orkanböen von über 140 Stundenkilometer
Frau gequält und erschlagen - zwölf Jahre Haft wegen Totschlags
Mehr als fünf Stunden lang, soll er seine Frau geschlagen und gequält haben. Als er schließlich den Notarzt rief, war es bereits zu spät. Nun wurde der Mann verurteilt. 
Frau gequält und erschlagen - zwölf Jahre Haft wegen Totschlags
Wagen kracht gegen Baum - Feuerwehrler müssen toten Kameraden bergen
Tragischer Unfall nahe Manching: Am Montag ist ein 42-Jähriger mit seinem Wagen gegen einen Baum gekracht. Die herbeigerufene Feuerwehr erkannte den Fahrer sofort.
Wagen kracht gegen Baum - Feuerwehrler müssen toten Kameraden bergen
Unheimliche Entdeckung: 13-Jährige findet Grabstein ihres Opas im Freizeitpark
Der Horror wurde real, aus dem Spaß eine Anzeige: Der Betreiber des Freizeitparks Geiselwind hat nun die Staatsanwaltschaft am Hals. 
Unheimliche Entdeckung: 13-Jährige findet Grabstein ihres Opas im Freizeitpark

Kommentare