+
Ein Berufstaucher steigt nach der Montage eines Revisionsverschlusses, eine Wassersperre zum Trockenlegen der Main-Donau-Kanal-Schleuse Bamberg, aus dem Wasser.

Schleusenarbeiten - Schifffahrt ruht zwei Wochen

Würzburg/Nürnberg - Zwischen Passau und Aschaffenburg kann in den nächsten zwei Wochen kein Güterschiff durchgehend fahren.

Die Schifffahrt - abgesehen von Booten oder einzelnen Fahrgastschiffen - wird auf einer Länge vom 760 Kilometern ruhen. Viele Schleusen von Main, Main-Donau-Kanal und Donau sind nicht auf dem neuesten technischen Stand und müssen umgerüstet werden. Auch Brückenarbeiten stehen an. Rund 25 Millionen Euro werden die Baumaßnahmen kosten, wie die Wasser- und Schifffahrtsdirektion Süd am Freitag in Würzburg mitteilte.

Auf dem Main heißt es voraussichtlich vom 26. April an wieder “Freie Fahrt“, auf der Donau bereits zwei Tage früher. Der Main- Donau-Kanal soll bis zum 27. April gesperrt bleiben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer noch Unwetterwarnungen für Teile Bayerns: Orkanböen von über 140 Stundenkilometer
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Montag vor Unwettern mit extremen Orkanböen in den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern gewarnt.
Immer noch Unwetterwarnungen für Teile Bayerns: Orkanböen von über 140 Stundenkilometer
Frau gequält und erschlagen - zwölf Jahre Haft wegen Totschlags
Mehr als fünf Stunden lang, soll er seine Frau geschlagen und gequält haben. Als er schließlich den Notarzt rief, war es bereits zu spät. Nun wurde der Mann verurteilt. 
Frau gequält und erschlagen - zwölf Jahre Haft wegen Totschlags
Wagen kracht gegen Baum - Feuerwehrler müssen toten Kameraden bergen
Tragischer Unfall nahe Manching: Am Montag ist ein 42-Jähriger mit seinem Wagen gegen einen Baum gekracht. Die herbeigerufene Feuerwehr erkannte den Fahrer sofort.
Wagen kracht gegen Baum - Feuerwehrler müssen toten Kameraden bergen
Unheimliche Entdeckung: 13-Jährige findet Grabstein ihres Opas im Freizeitpark
Der Horror wurde real, aus dem Spaß eine Anzeige: Der Betreiber des Freizeitparks Geiselwind hat nun die Staatsanwaltschaft am Hals. 
Unheimliche Entdeckung: 13-Jährige findet Grabstein ihres Opas im Freizeitpark

Kommentare