Schleuser pferchte 12 Ungaren in sein Auto

Piding - Die Polizei hat bei Piding (Kreis Berchtesgadener Land) ein Auto kontrolliert, mit dem ein Deutscher zwölf Ungarn über die Grenze geschleust hat. Unter den Insassen: zwei Babys.

Insgesamt dreizehn Personen saßen in dem Sharan, den die Fahnder Sonntagnacht zur Kontrolle an der Ausfahrt Piding-Nord anhielten. In dem Auto saßen neben dem Fahrer zwölf weitere Personen: zwei Männer, zwei Frauen und acht Kinder. Zum Entsetzen der Fahnder waren darunter auch zwei Säuglinge. Die Insassen waren laut Polizei regelrecht eingepfercht.

Der deutsche Schleuser, ein 59-Jähriger aus Recklinghausen, wollte die Personen von Ungarn nach Deutschland schleusen.

Die Ungaren stellten jetzt Asylanträge und wurden familiengerecht untergebracht. Gegen den 59-jährigen Schleuser, der bereits einschlägig vorbestraft und zudem keinen Führerschein hat, wurde Haftbefehl erlassen.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: So gefährlich kann die Eiswoche werden
Der Dauerfrost bleibt Bayern treu: Die „russische Kältepeitsche“ bringt besonders am Wochenende und kommende Woche arktische Temperaturen in den Freistaat. Das kann …
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: So gefährlich kann die Eiswoche werden
Zugriff in Bayern: Flüchtiger Vater-Mörder gefasst
Ein vor rund einer Woche aus einer psychiatrischen Klinik in Andernach (Rheinland-Pfalz) geflohener Mörder ist gefasst worden - in Bayern.
Zugriff in Bayern: Flüchtiger Vater-Mörder gefasst
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Lage entspannt sich
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Lage entspannt sich
Lokführer verhindert Kollision von zwei Zügen am Ammersee
In Utting fahren zwei mit Schülern besetzte Züge auf demselben Gleis ein – Grund wohl unachtsamer Fahrdienstleiter. Der Vorfall erinnert an das Unglück von Bad Aibling.
Lokführer verhindert Kollision von zwei Zügen am Ammersee

Kommentare