Schleuser aus dem Verkehr gezogen

Oberaudorf - Ein mit sieben Personen völlig überladenes Auto hat die Bundespolizei auf der Autobahn 93 nahe Rosenheim gestoppt.

Das berichtet die Polizei am Donnerstag. Sie nahm den 34 Jahre alten Fahrer fest. Der mutmaßliche Schleuser hatte den Beamten einen gefälschten Führerschein und einen falschen Pass gezeigt und sitzt nun in Untersuchungshaft in Stadelheim.

Die Beamten hielten das für fünf Personen zugelassene Auto am Mittwoch zwischen Kufstein und Rosenheim auf der Höhe von Oberaudorf an. Außer dem Fahrer entdeckten sie dessen 27-jährige Ehefrau und deren 19-jährigen Bruder im Auto, dazu waren vier Minderjährige in den Wagen gequetscht. Alle stammen aus Serbien.

Die Frau und ihr Bruder wurden ebenfalls angezeigt, weil sie kein Visum und keine Aufenthaltsgenehmigung hatten. Zusammen mit den Kindern mussten sie das Land Richtung Belgien verlassen, wo sich die drei Erwachsenen im Asylverfahren befinden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Putzmann will bei Polizei saubermachen - wenig später sitzt er in der Zelle
Eigentlich wollte der Putzmann in der Polizeidienststelle in Lohr am Main nur seine Arbeit machen, doch stattdessen landete der 22-Jährige in einer Zelle.
Putzmann will bei Polizei saubermachen - wenig später sitzt er in der Zelle
Sänger hetzt gegen Homosexuelle: Nun soll er ausgerechnet vor dieser Party auftreten
Das Timing ist denkbar schlecht: In seinen Texten hetzt Bounty Killer offen gegen Schwule und Lesben. Nun soll der Dancehall-Künstler einen Tag vor einer LGBT-Party …
Sänger hetzt gegen Homosexuelle: Nun soll er ausgerechnet vor dieser Party auftreten
Flüchtender Schwarzfahrer begibt sich in Lebensgefahr - dann bewirft er Polizisten mit Steinen
Nur, weil er kein Ticket hatte: Auf der Flucht vor ihn verfolgenden Polizisten hat sich ein Schwarzfahrer in Lebensgefahr gebracht.
Flüchtender Schwarzfahrer begibt sich in Lebensgefahr - dann bewirft er Polizisten mit Steinen
Erhöhte Waldbrandgefahr in Oberbayern: Diese Maßnahme ergreift die Regierung
Wegen erhöhter Waldbrandgefahr hat die Regierung von Oberbayern für das Wochenende Beobachtungsflüge angeordnet.
Erhöhte Waldbrandgefahr in Oberbayern: Diese Maßnahme ergreift die Regierung

Kommentare