Drahtzieher geschnappt

Bundespolizei zerschlägt Schleuserring

München - Nach deutschlandweiter Razzia hat die Bundespolizei einen internationalen Schleuserring zerschlagen. Die Staatsanwaltschaft München ermittelt nun gegen 20 Personen.

Nach Razzien in fünf Bundesländern hat die Bundespolizei drei mutmaßliche Drahtzieher eines internationalen Schleusernetzwerks festgenommen. Die Staatsanwaltschaft München ermittelt gegen 20 Beschuldigte, die überwiegend aus dem Irak stammen, wie die Bundespolizei am Donnerstag mitteilte. Die Schleuser sollen mindestens 178 Menschen - vor allem aus dem Irak und Syrien - nach Deutschland und angrenzende Länder gebracht haben. Hierfür sollen sie bis zu 10 000 Euro pro Geschleustem erhalten haben.

Bereits am frühen Dienstagmorgen hatten knapp 250 Polizisten mehrere Büros und Wohnungen in Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Bremen und Niedersachsen durchsucht. In München wurde ein 42-jähriger Mann irakischer Herkunft festgenommen. Er soll die Geldgeschäfte organisiert haben. Zwei weitere mutmaßliche Anführer des Netzwerks wurden in Bremen und Hessen gefasst. Europol konnte vier weitere Verdächtige im europäischen Ausland festnehmen. Zudem stellten die Fahnder zahlreiche Beweise und Bargeld sicher.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Achtung, Wintersportler: Lawinengefahr in Bayerns Alpen steigt wieder
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Achtung, Wintersportler: Lawinengefahr in Bayerns Alpen steigt wieder
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Am Samstagmorgen gab es einen weiteren schlimmen Unfall in Oberbayern. Eine Frau starb dabei.
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Bei einem Unfall eines Reisebusses mit Schülern an Bord sind am Freitag auf der Autobahn 7 bei Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) neun Menschen leicht verletzt worden.
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch

Kommentare