Weil sie Bergungsarbeiten beobachteten

Gaffer verursachen Unfall auf der A3

Nach einem Unfall auf der Autobahn, verfolgten zahlreiche Gaffer die Bergungsarbeiten. Mit ihrem Verhalten sorgten sie für einen weiteren Unfall.

Schlüsselfeld - Gaffer haben nach einem Unfall auf der Autobahn einen Stau und damit einen weiteren Unfall verursacht. Auf der A3 wurde am Sonntag bei Schlüsselfeld (Landkreis Bamberg) ein Auto in ein Gebüsch am Fahrbahnrand geschleudert. Verletzt wurde niemand, die Feuerwehr konnte die Insassen befreien. 

Auf der Gegenfahrbahn bildete sich allerdings ein Stau, weil Gaffer die Bergungsarbeiten verfolgten, wie die Polizei am Montag mitteilte. Dabei übersah eine 26 Jahre alte Autofahrerin, dass der Wagen vor ihr abbremste, und fuhr auf. Verletzt wurde dabei niemand.

Lesen Sie auch: Welche Strafe ein dreister Gaffer bekam, schockiert

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Lino Mirgeler / Symbolbild

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Großbrand verursacht enormen Schaden in Ankerzentrum für Asylbewerber - Polizei ermittelt
Am Samstag gab es in einem sogenanntem Ankerzentrum für Asylbewerber in Bamberg ein Feuer. Nun ermittelt die Polizei, wieso der Brand ausbrach.
Großbrand verursacht enormen Schaden in Ankerzentrum für Asylbewerber - Polizei ermittelt
Wildschwein rennt auf die Bundesstraße - heftiger Unfall mit Motorradfahrer
Zu einem schweren Unfall kam es am späten Samstagabend im Landkreis Hof. Ein Biker erfasste ein Wildschwein. 
Wildschwein rennt auf die Bundesstraße - heftiger Unfall mit Motorradfahrer
Verkehrsunglück bei Bahnübergang: Autofahrerin stirbt nach Zusammenstoß mit Zug
An einem Bahnübergang in Niederbayern ist eine 42-Jährige in ihrem Auto von einem Zug erfasst und tödlich verletzt worden.
Verkehrsunglück bei Bahnübergang: Autofahrerin stirbt nach Zusammenstoß mit Zug
Landwirt von seinem Traktor überrollt und schwer verletzt
Bei Holzarbeiten ist ein 79-jähriger Landwirt von seinem Traktor überrollt und schwer verletzt worden.
Landwirt von seinem Traktor überrollt und schwer verletzt

Kommentare