Händler sind zufrieden

Schlussverkauf: Noch gibt es Schnäppchen!

München - Die Schnäppchenjagd im Sommerschlussverkauf hat sich für Bayerns Einzelhändler gelohnt. Die Bilanz ist schon jetzt erfreulich - doch es gibt noch Schnäppchen.

Die Lager seien zum Ende des Schlussverkaufs am Samstag weitgehend geräumt gewesen, sagte der Sprecher des Handelsverbandes Bayern, Bernd Ohlmann, der Nachrichtenagentur dpa in München. „Wir sind zufrieden.“ Rabatte von bis zu 80 Prozent hätten für ordentlich Betrieb in den Läden gesorgt, nun sei Platz für die Herbstware.

Kauflustige Kundschaft hatten die Händler nach dem kalten und verregneten Frühjahr, das kaum Lust auf Sommerware machte, auch nötig. Im zweiwöchigen Schlussverkauf griffen die Kunden dann vor allem bei luftigen Kleidern, T-Shirts, kurzen Hosen, Bademoden und Sandalen zu. Aber auch Ventilatoren waren gefragt. „Das Wetter hat uns schon in die Karten gespielt“, sagte Ohlmann. Ganz leer sind die Lager der Händler nach zwei Wochen Sommerschlussverkauf aber noch nicht. Deshalb können die Kunden mit etwas Glück auch in den kommenden Wochen noch Schnäppchen abgreifen, aber nicht mehr unbedingt in jeder Farbe und Größe, wie Ohlmann sagte.

Seit 2004 sind Schlussverkäufe in Deutschland nicht mehr gesetzlich geregelt, trotzdem halten viele Händler daran fest. An der Rabattaktion hatten sich nach Angaben des Handelsverbandes gut zwei Drittel der rund 60 000 bayerischen Einzelhändler beteiligt.

dpa

Von Apple bis Zewa: Das steckt hinter den Markennamen

Von Apple bis Zewa: Das steckt hinter den Markennamen

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare