Schmuggler verkauft Hundewelpen aus dem Kofferraum

Wiesentheid - 500 Euro wollte ein Tierschmuggler für einen schneeweißen Spitz-Welpen haben, als er drei der Hunde auf einem Autobahnrastplatz in Unterfranken zum Verkauf anbot. Nun sind sie im Tierheim.

Auch einem aufmerksamen Zeugen wollte er einen Hund aus seinem Kofferraum heraus verkaufen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Der Mann notierte sich das Kennzeichen und rief die Polizei. Beamte stoppten den Schmuggler an der Ausfahrt Wiesentheid (Landkreis Kitzingen) und fanden die Tiere ungesichert zwischen Getränkeflaschen im Laderaum des Kleintransporters. 

Sie kamen in ein Tierheim, den Schmuggler erwartet ein Strafverfahren. Bei der Polizei sagte er aus, er habe die Welpen für 15 Euro pro Stück in Serbien erworben.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Blitzer-Marathon endet in Bayern - Polizei zieht erstes Fazit
Polizisten in Schwaben und in der Oberpfalz haben beim Blitzmarathon ersten Einschätzungen nach keine extremen Raser erwischt.
Blitzer-Marathon endet in Bayern - Polizei zieht erstes Fazit
Die Sonne lacht über Bayern - doch hat es sich bald ausgestrahlt?
Noch ist es April - aber wettermäßig stehen auch in Bayern die Zeichen schon jetzt auf Sommer. Die Freude könnte allerdings von kurzer Dauer sein.
Die Sonne lacht über Bayern - doch hat es sich bald ausgestrahlt?
Unbekannter Toter aus der Donau konnte identifiziert werden
Die Polizei hat stromabwärts hinter Ingolstadt einen Mann aus der Donau gefischt. Der Tote hatte einen Autoschlüssel für einen Audi S3 dabei. Die Kripo Ingolstadt …
Unbekannter Toter aus der Donau konnte identifiziert werden
Fataler Frontal-Crash: Feuerwehr muss Schwerverletzte befreien
Bei einem fatalen Frontalzusammenstoß von zwei Autos sind zwei Menschen schwer verletzt worden. Die Feuerwehr musste die Unfallinsassen befreien.
Fataler Frontal-Crash: Feuerwehr muss Schwerverletzte befreien

Kommentare