Schmuggler mit 220 000 Zigaretten erwischt

Furth im Wald/München - In einem noblen Geländewagen hat ein Mann 220 000 Zigaretten nach Bayern eingeschmuggelt. Doch die Polizei roch den Braten.

Die Polizei kam dem 30-Jährigen bei einer Kontrolle auf der Bundesstraße 20 zwischen Furth im Wald und Cham auf die Schliche, wie die Bundespolizeidirektion München am Montag mitteilte. Der Steuerschaden wurde auf 37 000 Euro festgelegt.

Die Beamten hatten den Wagen bereits am vergangenen Donnerstag gestoppt und die Zigaretten unter der Fußmatte, in der Reserverad-Mulde und im hinteren Teil des Autos entdeckt. Das Zollfahndungsamt München nahm die Ermittlungen gegen den Fahrer aus Litauen und einen mutmaßlichen Komplizen auf, das Amtsgericht Regensburg erließ Untersuchungshaftbefehl.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

59-Jähriger steigt bei Cham in Brunnen - und kehrt nie mehr zurück
Ein 59-jähriger Landwirt ist am Samstag in Neukirchen beim Heiligen Blut (Landkreis Cham) tödlich verunglückt.
59-Jähriger steigt bei Cham in Brunnen - und kehrt nie mehr zurück
29-Jähriger prallt mit Auto gegen Baum und stirbt
Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 20 im Landkreis Rottal-Inn ist ein 29-Jähriger ums Leben gekommen.
29-Jähriger prallt mit Auto gegen Baum und stirbt
Notfall: Augsburger Hauptbahnhof in der Früh komplett gesperrt
Augsburg - Der Hauptbahnhof in Augsburg ist am Sonntagmorgen für eine knappe Stunde komplett gesperrt gewesen.
Notfall: Augsburger Hauptbahnhof in der Früh komplett gesperrt
ICE steht „brennend“ auf Brücke - aus einem guten Grund
Ein ICE steht auf der Froschgrundsee-Talbrücke bei Weißenbrunn, Rauch steigt aus den Waggons auf, ein spektakulärer Notfall - allerdings nur zu Übungszwecken. 
ICE steht „brennend“ auf Brücke - aus einem guten Grund

Kommentare