Anton K. ist seit 4. Dezember verschwunden.

Im Schnee begraben? Weiter keine Spur von Anton K. 

Trockau - Ist Anton K. aus Grafenwöhr unter Schneemassen begraben? Die Kripo Bayreuth, die seit einem Monat nach dem vermissten 20-Jährigen sucht, hält das für möglich.

Lesen Sie auch:

Disco-Besucher seit 10 Tagen verschollen

Das Schicksal eines seit gut einem Monat verschwunden jungen Mannes gibt der Polizei in Oberfranken immer mehr Rätsel auf. Die Ermittlungen hätten keinerlei Hinweise auf den Verbleib des 20-Jährigen ergeben, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch in Bayreuth.

Der Mann aus Grafenwöhr (Landkreis Neustadt/Waldnaab) war zuletzt am frühen Morgen des 4. Dezember auf dem Parkplatz einer Diskothek in Trockau (Landkreis Bayreuth) gesehen worden. Konkrete Hinweise auf ein Verbrechen gibt es bislang nicht. Die Ermittler schließen aber nicht aus, dass er nach einem Unfall erfroren unter den Schneemassen in der Fränkischen Schweiz liegt.

Auch die Befragung der Eltern und der Freunde des 20-Jährigen hat die Beamten nicht weitergebracht. Der junge Mann gilt als zuverlässig und gewissenhaft. “Ich kann mir nicht vorstellen, dass er irgendwo untergetaucht ist, sonst hätte er sich sicher zu Hause gemeldet“, sagte der Polizeisprecher. Die Polizei hatte tagelang vergeblich mit Hunden und Hubschraubern die Gegend abgesucht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Dominik ist Handball-Schiedsrichter in Bayern. In seinem Gastbeitrag beschreibt er zwei Erlebnisse, die er nicht vergessen wird: Schubsende Spieler, die von ihren Eltern …
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Dem Vaquita-Delfin droht die Ausrottung - deshalb wirbt der Tiergarten Nürnberg um Unterstützung für eine internationale Rettungsaktion für die Meeressäuger.
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Badeverbot an oberfränkischem See
Der Naturbadesee im oberfränkischen Frensdorf ist vorerst für Badegäste gesperrt. Schuld sind Bakterien, die Allergien, Hautreizungen und mehr auslösen können. 
Badeverbot an oberfränkischem See
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Ein nicht angeleinter Hund hat einen 83-Jährigen angegriffen und in den Kopf gebissen. Die Halterin sah tatenlos zu und verschwand - nach ihr wird nun gesucht. 
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf

Kommentare