Schneefall: Stau auf der A13 Richtung Italien

Zum Ferienbeginn

Schneeschock: Brennerautobahn stundenlang gesperrt

Brenner - Schnee, Unfälle, kilometerlange Staus: Wegen widriger Wetterbedingungen ist die Brenner-Autobahn in Richtung Italien am Mittwoch gesperrt worden. Auf den Rastplätzen waren keine Plätze mehr frei.

Damit hat keiner gerechnet: Wegen starken Schneefalls haben die österreichischen Behörden am Mittwochmorgen die Brennerautobahn in Richtung Italien für Lkw gesperrt. Auch auf der deutschen Seite entstand ein Rückstau, der bis zum Inntaldreieck reichte. Lkw-Fahrer mussten sich ab der Landesgrenze aufreihen und warten. Zwischen München und Kiefersfelden gab es für Lastwagen an Tankstellen und Rastplätzen keine freien Plätze mehr. Lkw-Fahrer sollten laut Empfehlung der Polizei besser die Tauernautobahn nutzen.

Gegen 15 Uhr wurde die Sperrung dann wieder aufgehoben. Bis sich der Verkehr normalisiert, dürfte es allerdings ein bisschen dauern.

Die Webcam zeigt: Schnee gibt's auch auf dem Herzogstand am Walchensee.

Auch am Herzogstand am Walchensee wurde man vom Schnee überrascht. Wer wandern gehen möchte, sollte vorher lieber einen Blick auf die Webcam werfen.

Wetterprognose für den Brenner: Der Schneefall wird voraussichtlich noch bis in den Mittwochabend dauern. Erst über Nacht wird ein Wechsel in Regen und Schnee erwartet. Auch für Donnerstag ist mit leichtem Schnee-Regen zu rechnen.  

Bilder: Plötzlich Schnee - Wintereinbruch am Brenner

mm

Meistgelesene Artikel

Ein Großteil der Brücken in Bayern muss saniert werden
Nach der Katastrophe in Genua ist nun klar: Auch der Großteil der Brücken an Fernstraßen im Freistaat muss nach Angaben des Bauministeriums saniert werden. 
Ein Großteil der Brücken in Bayern muss saniert werden
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Fünf Kälber wurden in den vergangenen Tagen im Landkreis Oberallgäu gerissen. Das Landesamt für Umwelt bestätigt nun, dass der Kalb-Killer ein Wolf ist.
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Feuer in Asylheim: Polizei vermutet Brandstiftung durch Bewohner
Nach einem Brand in einer niederbayerischen Asylunterkunft hat die Polizei den mutmaßlichen Brandstifter festgenommen.
Feuer in Asylheim: Polizei vermutet Brandstiftung durch Bewohner
Mann randaliert bei Festnahme: Drei Polizisten danach dienstunfähig
Weil ihr Ex-Freund sie bedrohte, rief eine Frau aus Fürth die Polizei. Doch als die Beamten versuchten, den 24-Jährigen in Gewahrsam zu nehmen, wurde er aggressiv.  
Mann randaliert bei Festnahme: Drei Polizisten danach dienstunfähig

Kommentare