+
So sah es Montagnachmittag auf der Zugspitze aus.

Schnee, Nebel, Kälte: Frühling in Oberbayern

München - Schneebedeckte Straßen, zäher Nebel, Temperaturen um null Grad – willkommen im oberbayerischen Frühling. Das schlechte Wetter hält sich wohl noch einige Tage.

Um schlechte Stimmung zu vermeiden, sollte man in diesen kalten, nassen Tagen solche Sätze aus dem Wortschatz streichen: „Letztes Jahr um die Zeit war’s so schön!“ Tja. Der April 2011, der war wettertechnisch der Hammer. Sommerliche Temperaturen um die 25 Grad und wochenlanger Sonnenschein ließen uns fast vergessen, dass dieser Monat auch anders kann. Heuer ist der April wieder fies, nass, kalt: Gestern lag in vielen Orten im südlichen Oberbayern Schnee, bei dickem Nebel – mal wieder.

Das weiße Nass blieb freilich nicht überall liegen: In Penzberg (Landkreis Weilheim-Schongau) oder in Bad Tölz schneite es dicke Flocken, die sich aber gleich wieder auflösten. Im Miesbacher Raum oder am Hohenpeißenberg war die Mischung aus Schnee und Regen schon widerstandsfähiger und überzuckerte grüne Wiesen. Im Ammertal (Landkreis Garmisch-Partenkirchen) waren sogar Straßen und Autos winterlich weiß bedeckt. In Tegernsee schneite es den ganzen Tag, unaufhörlich. Die Bilder aus den Webcams von Wendelstein (20 Zentimeter Neuschnee!) und Zugspitze (15 cm) schauten aus wie im tiefsten Winter. Ist das normal?

Freilich, sagt Volker Wünsche, Chef des Deutschen Wetterdienstes in München. „Gerade im Frühling geht das Wetter eben auf und ab, es ist mal kälter, mal wärmer.“ Die langfristige durchschnittliche Höchsttemperatur im April beträgt laut Wünsche 13 Grad. Am Montag lagen die Temperaturen seinen Aufzeichnungen zufolge im Alpenvorland etwas über null Grad, in München bei sieben. Doch schon heute soll es freundlicher, wärmer werden: Es bleibt trocken, sogar die Sonne zeigt sich. Ist das der Start in einen milden Frühling? Nein.

Denn schon für Mittwoch prognostiziert Volker Wünsche wieder schauerartigen Regen, schneien wird es wohl nicht – dazu ist es mit 10 bis 15 Grad voraussichtlich zu warm. Diese Wetterlage hält sich ein paar Tage und wohl auch über das kommende Wochenende.

Doch ganz hoffnungslos ist die Wetterprognose von Wünsche nicht. Ganz zaghaft kündigt sich ab Montag ein Umschwung an. Sonniger, warmer Frühling. „Aber das muss sich erst noch stabilisieren“, bremst der Experte vorschnelle Freude.

cal

Meistgelesene Artikel

Er verschuldete den Tod von zwölf Menschen: Fahrdienstleiter von Meridian-Unglück ist freier Mann
Das Unglück erschütterte ganz Bayern und Deutschland: Am 9. Februar 2016 kollidierten zwei Meridian-Personenzüge. Der Verantwortliche ist nicht mehr in Haft. 
Er verschuldete den Tod von zwölf Menschen: Fahrdienstleiter von Meridian-Unglück ist freier Mann
Mann gerät in Maschine und stirbt im Wald - Polizei hält sich bedeckt
Am Sonntag kam es im Landkreis Mühldorf zu einem tragischen Arbeitsunfall. Ein Mann starb im Wald. 
Mann gerät in Maschine und stirbt im Wald - Polizei hält sich bedeckt
Klettergriff bricht aus Felswand: Belgier stürzt in die Tiefe - schwerst verletzt
Schlimmer Bergunfall in den Berchtesgadener Alpen: Am Sonntag brach einem Belgier der Klettergriff aus der Felswand, er stürzte acht Meter in die Tiefe. Seine Rettung …
Klettergriff bricht aus Felswand: Belgier stürzt in die Tiefe - schwerst verletzt
Schlimmer Frontal-Crash: Mann stirbt, Unfallgegner schwer verletzt - Retter an ihren Grenzen
Kurz nach einem schweren Unfall in der Gegend wurden die Einsatzkräfte am Sonntagabend erneut zu einem schrecklichen Verkehrsunglück gerufen. Zwei Autos waren frontal …
Schlimmer Frontal-Crash: Mann stirbt, Unfallgegner schwer verletzt - Retter an ihren Grenzen

Kommentare