Schnee und Eis sorgen für Blechschäden

Kempten - Schneefälle und Frost haben am Dienstagmorgen auf Bayerns Straßen zu Verkehrsbehinderungen und zahlreichen Unfällen mit Blechschäden geführt.

Wie etwa das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West mitteilte, wurden am Morgen bei mehr als 15 Verkehrsunfällen in wenigen Stunden auch 5 Menschen verletzt. Fast durchgehend sei unangepasste Geschwindigkeit an den Wetterumschwung Grund für die Unfälle gewesen.

Auch die Dienststellen im Bayerischen Wald meldeten am frühen Morgen bis zu 15 Zentimeter Neuschnee und schneebedeckte Fahrbahnen. Das Polizeipräsidium Niederbayern zählte mindestens elf Verkehrsunfälle. In Ötzing bei Tiefenbach im Landkreis Passau sei ein Fahrer leicht verletzt worden. “Bei allen anderen Unfällen handelt es sich um typische Winterunfälle, bei denen in den meisten Fällen die Kraftfahrer von der Fahrbahn abkamen und in den Graben rutschten.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verletzte und Vermisste bei Brand eines Wohnhauses
Bei einem Wohnhausbrand wurden sechs Personen verletzt, ein Bewohner wird vermisst. Wegen Einsturzgefahr kann die Feuerwehr das Gebäude nicht komplett absuchen. 
Verletzte und Vermisste bei Brand eines Wohnhauses
Happy End nach Kontaktanzeige: Trauerschwan hat neuen Gefährten
Die tierische Kontaktanzeige für einen einsamen Trauerschwan war erfolgreich. Er hat nun einen neuen Partner gefunden und das erste Treffen lief gut. 
Happy End nach Kontaktanzeige: Trauerschwan hat neuen Gefährten
War‘s das mit Sommer? So werden die nächsten Tage
Wie geht‘s weiter mit diesem Sommer? Oder gleiten wir etwa schon in Richtung Herbst? Was die Prognose für die kommenden Tagen angeht, haben die Meteorologen eine gute …
War‘s das mit Sommer? So werden die nächsten Tage
Nach Messer-Attacke am Bahnhof: Urteil im Grafing-Prozess erwartet
Ein Gutachter schätzt den mutmaßlichen Täter als schuldunfähig ein. Das Gericht muss entscheiden, ob er dauerhaft in einer psychiatrischen Klinik untergebracht wird.
Nach Messer-Attacke am Bahnhof: Urteil im Grafing-Prozess erwartet

Kommentare