+
Eine Pistenraupe am Jenner

18-Jähriger rast mit Snowboard in Pistenraupen-Seil

Schönau am Königssee - Ein 18-jähriger Snowboarder ist am Donnerstagabend an der Jenner Bergstation schwer verunglückt. Er übersah auf dem gesperrten Hang ein gespanntes Pistenraupen-Seil. Grund für den Unfall war ein Irrtum.

Ein 18-jähriger Berchtesgadener hat sich am Donnerstagabend schwer am linken Oberschenkel verletzt, als er mit seinem Snowboard von der Jenner-Bergstation die gesperrte Piste in Richtung Mitterkaser abfuhr und das dort gespannte Pistenraupen-Seil übersah. Die Bergwacht Berchtesgaden und der Berchtesgadener Notarzt mussten den Einheimischen in einer aufwendigen Rettungsaktion bei Dunkelheit und frostigen Temperaturen medizinisch versorgen und abtransportieren.

18-Jähriger rast mit Snowboard in Pistenraupen-Seil

Nach Angaben der Berchtesgadener Polizei war der 18-Jährige mit seinem auswärtigen 43-jährigen Vater auf einer Skitour zum Stahlhaus unterwegs. Da sie den genauen Weg nicht kannten, stiegen sie über die gesperrte Piste vom Mitterkaser zur Jenner-Bergstation auf.

Oben angekommen bemerkten sie dann ihren Irrtum und fuhren die Aufstiegsstrecke wieder ab. In der Zwischenzeit hatte jedoch ein Arbeiter der Jennerbahn seine Pistenraupe mit einem Windenseil gesichert, um die Piste zu präparieren.

Der 18-Jährige, der mit seinem Snowboard vorausfuhr, übersah das über die Piste gespannte Seil und stürzte, wobei er sich schwer am linken Oberschenkel verletzte. Per Notruf wurde die Leitstelle Traunstein verständigt, die um 19.47 Uhr die Bergwacht Berchtesgaden alarmierte, die den 18-Jährigen zusammen mit dem nachgeforderten Berchtesgadener Notarzt versorgte und mit einer Pistenraupe bis zum Parkplatz Hinterbrand transportierte. Dort übernahm gegen 22 Uhr eine Rettungswagen-Besatzung des Roten Kreuzes den schwer Verletzten und brachte ihn zur weiteren Behandlung in die Kreisklinik Bad Reichenhall.

tz/mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Badehosen-Alarm im Freistaat: Endlos-Sommer in Bayern - so lange bleibt´s heiß
Ein Ende des Sommers ist nicht in Sicht. Das Wetter in Bayern sollen die Bewohner des Freistaats noch mehrere Wochen erfreuen. 
Badehosen-Alarm im Freistaat: Endlos-Sommer in Bayern - so lange bleibt´s heiß
Zwei Jahre nach Axt-Attacke von Würzburg: Opfer des Anschlags heiraten 
Nach der Axt-Attacke in einem Regionalzug in Würzburg vor zwei Jahren leiden die Opfer, chinesische Touristen, noch immer unter den Folgen des Anschlags. Doch es gibt …
Zwei Jahre nach Axt-Attacke von Würzburg: Opfer des Anschlags heiraten 
Plötzlich eingestürzt: Bauarbeiter (41) von acht Meter hoher Mauer erschlagen
Tödlicher Einsturz: Eine acht Meter hohe Ziegelmauer erschlägt 41-jährigen Bauarbeiter. Unklar ist, wie es zu dem Unglück kommen konnte.
Plötzlich eingestürzt: Bauarbeiter (41) von acht Meter hoher Mauer erschlagen
Kurios: An diesem bayerischen Friedhof entscheidet Losglück über die letzte Ruhestätte
Zum ersten Mal seit 1972 vergab Berchtesgaden wieder Gräber auf dem Alten Friedhof neu. Kurios: Bei 280 Bewerbern für 200 Grabstellen entschied das Los.
Kurios: An diesem bayerischen Friedhof entscheidet Losglück über die letzte Ruhestätte

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.