Auf B20

Tragischer Unfall in Schönau: Radfahrer (72) wird von Auto erfasst und stirbt

In Schönau am Königssee hat sich ein schwerer Unfall ereignet: Ein Radfahrer wurde von einem Auto erfasst und in eine Wiese geschleudert. Jede Hilfe kam zu spät.

Der Unfall passierte laut Polizeiinspektion Berchtesgaden am Donnerstag, 5. Juli, gegen 11:45 Uhr, in der Gemeinde Schönau am Königssee. Eine 27-jährige Augsburgerin war mit ihrem Auto auf der B20 in Richtung Königssee unterwegs. Nach bisherigen Stand der Ermittlungen übersah sie einen am rechten Fahrbahnrand fahrenden 72-jährigen Radfahrer. Der Rentner wurde vom Auto erfasst und in die Wiese geschleudert. Der Mann wurde dabei schwer verletzt.

Ein Arzt, der sich hier auf Urlaub befand, kam unmittelbar nach dem Unfall zur Unfallstelle und leistete bei dem Schwerverletzen Erste Hilfe. Der 72-jährige, der aufgrund seiner lebensgefährlichen Verletzungen nicht flugfähig war, wurde mit dem Rettungswagen in das Krankenhaus Salzburg gebracht. Am Nachmittag verstarb der 72-jährige Fahrradfahrer dann in der Klinik. 

Die Feuerwehr Königssee kümmerte sich um die Absperrmaßnahmen. Das Kriseninterventionsteam betreute die Angehörigen des Verletzten. Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Gutachter an die Unfallstelle bestellt.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Fünf Kälber wurden in den vergangenen Tagen im Landkreis Oberallgäu gerissen. Das Landesamt für Umwelt bestätigt nun, dass der Kalb-Killer ein Wolf ist.
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Mann randaliert bei Festnahme: Drei Polizisten danach dienstunfähig
Weil ihr Ex-Freund sie bedrohte, rief eine Frau aus Fürth die Polizei. Doch als die Beamten versuchten, den 24-Jährigen in Gewahrsam zu nehmen, wurde er aggressiv.  
Mann randaliert bei Festnahme: Drei Polizisten danach dienstunfähig
Auf der Gegenfahrbahn: Autofahrerin verursacht Unfall und verletzt drei Kinder 
Aus ungeklärter Ursache geriet eine 46-jährige Autofahrerin in der Nähe von Forchheim auf die Gegenfahrbahn. Dabei verletzte sie unter anderem drei Kinder.  
Auf der Gegenfahrbahn: Autofahrerin verursacht Unfall und verletzt drei Kinder 
Polizisten dürfen umsonst mit Bus und Bahn fahren - trauriger Anlass ist ein Münchner Fall
Schon seit 2009 gibt es in Bayern die Regelung, dass Polizisten kostenlos mit Bus und Bahn fahren dürfen. Anlass für die Regelung war ein tragischer Fall in München.
Polizisten dürfen umsonst mit Bus und Bahn fahren - trauriger Anlass ist ein Münchner Fall

Kommentare