+
Beim traditionellen Maibaumklettern ist ein junger Mann in die Tiefe gestürzt und hat sich schwer verletzt.

Maibaumklettern: 17-Jähriger stürzt in die Tiefe

Schönau am Königsee - Beim traditionellen Maibaumklettern ist ein Jugendlicher in Schönau am Königsee rund 15 Meter in die Tiefe gestürzt und schwer verletzt worden.

Der 17-Jährige war einen Maibaum in Schönau am Königsee (Landkreis Berchtesgadener Land) bis zum ersten Kranz hinaufgeklettert, als ihn die Kräfte verließen. Er rutschte 15 Meter am Stamm “mehr oder weniger ungebremst hinunter“, sagte ein Sprecher des Bayerischen Roten Kreuzes. Er wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Bei der Tradition des Maibaumkletterns treten junge Burschen in den Wettkampf, wer am höchsten an den Maibäumen hochklettert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

ICE steht „brennend“ auf Brücke - aus einem guten Grund
Ein ICE steht auf der Froschgrundsee-Talbrücke bei Weißenbrunn, Rauch steigt aus den Waggons auf, ein spektakulärer Notfall - allerdings nur zu Übungszwecken. 
ICE steht „brennend“ auf Brücke - aus einem guten Grund
Verhängnisvolle Verwechslung: Autofahrer rast in Garten
In Bad Kissingen hat sich ein spektakulärer Unfall ereignet. Ein Autofahrer ist in einen Garten gerast. 
Verhängnisvolle Verwechslung: Autofahrer rast in Garten
Großfahndung nach dieser Mutter: Wohin verschwand die 35-jährige Ahlam?
Vor zwei Monaten ist die 35-jährige Ahlam in Memmingen vermisst, einfach verschwunden. Der Fall ist voller Rätsel. Die Kripo schließt Verbrechen nicht aus. 
Großfahndung nach dieser Mutter: Wohin verschwand die 35-jährige Ahlam?
Zu wenig Geld? Ein Fünftel aller Polizisten in München hat einen Nebenjob
Bekommen Polizisten in Bayern zu wenig Geld? Zahlen des Innenministeriums lassen das vermuten: Fast jeder Siebte von ihnen hat einen Nebenjob.
Zu wenig Geld? Ein Fünftel aller Polizisten in München hat einen Nebenjob

Kommentare