Eine Woche nach schwerem Busunfall

Schon wieder drei Unfälle bei Münchberg: Sechs Menschen verletzt

Innerhalb kurzer Zeit hat es am Mittwoch bei Münchberg dreimal gekracht: Auf regennasser Fahrbahn überschlug sich am Nachmittag ein Kleinbus, in dem sechs Männer saßen.

Münchberg - Zwei von ihnen wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Auch die anderen vier kamen zur Behandlungen ins Krankenhaus.

Auf der Gegenfahrbahn kam etwa zur gleichen Zeit ein Kleinwagen ins Schleudern und prallte gegen die Mittelschutzplanke. Die Fahrerin blieb unverletzt. Weil ihr Fahrzeug abgeschleppt werden musste, bildete sich ein Stau. Der Fahrer eines Lastwagens erkannte das offenbar zu spät und wich nach links in die Schutzplanke aus. Die Autobahn war am Nachmittag in beide Richtungen voll gesperrt.

In der vergangenen Woche waren auf der A9 bei Münchberg 18 Menschen bei einem schweren Busunfall ums Leben gekommen. Der Unfall am Mittwoch habe sich aber zehn Kilometer entfernt von der Stelle des Busunglücks ereignet, sagte ein Polizeisprecher. Dort gebe es auch keine Baustelle.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Raubmord in Meiling: Jetzt muss die brutale Froschbande büßen
Der brutale Raubmord in Meiling (Landkreis Starnberg) schockierte sogar erfahrene Ermittler. Nach zwei Jahren muss sich die Froschbande nun für ihre schrecklich Tat vor …
Raubmord in Meiling: Jetzt muss die brutale Froschbande büßen
Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - fünf Täter verurteilt
Fünf der sechs Männer, die einen Raubüberfall auf einen Wertransporter vortäuschten wurden verurteilt. Das Gericht berichtet von dem genauen Ablauf und Hintergrund des …
Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - fünf Täter verurteilt
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Ein Einzelhänder mit Sitz in München ruft seine schwarzen Augenbohnen zurück. Grund dafür sei das Pestizid Chlorpyrifos, das in hoher Menge in den Lebensmittel gefunden …
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt
Seit Donnerstagvormittag ist die Donau aufgrund der Havarie eines Schiffes gesperrt. Der Einsatz könnte noch den ganzen Tag dauern.
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt

Kommentare