Schon wieder: Jugendliche schlagen Helfer zusammen

Landshut - Erneut ist in Bayern ein Mann, der bei einem Streit zwischen Jugendlichen schlichten wollte, zusammengeschlagen worden.

Der 36-Jährige war in Landshut dazwischen gegangen, als sich in einer Gruppe von rund zehn Jugendlichen eine Auseinandersetzung und ein Handgemenge entwickelte. Daraufhin wurde dem Helfer ein Faustschlag ins Gesicht verpasst, ein 17-Jähriger soll dann mit dem Knie zweimal gegen den Kopf des am Boden liegenden Mannes getreten haben. Der 36-Jährige erlitt Verletzungen im Gesicht, die allerdings nicht so schwer gewesen seien, berichtete ein Sprecher der Landshuter Polizei am Dienstag.

Nach der Schlägerei konnte die Polizei den 17-Jährigen ermitteln, der auf den Helfer losgegangen sein soll. Die anderen Jugendlichen und Heranwachsenden aus der Gruppe sind noch nicht gefasst. Zu der gewalttätigen Auseinandersetzung war es bereits am Samstag gekommen.

Vor knapp einem Monat war in München in einer ähnlichen Situation der Geschäftsmann Dominik Brunner am S-Bahnhof Solln totgeprügelt worden. Brunner hatte sich schützend vor vier Teenager gestellt, die von Heranwachsenden bedroht wurden. Dem mutigen S-Bahn-Helden war posthum der Bayerische Verdienstorden und Bundesverdienstkreuz zuerkannt worden.

In Penzberg haben jüngst vier jungen Männer einen Jugendlichen vor Schlägen und Tritten bewahrt. Dafür wurden sie von Polizei, Stadt und Schule geehrt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Immer weniger Menschen wollen in Kirchenchören singen - und nach der Einschätzung von Kirchenmusikern ist das nicht das einzige Problem.
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Lawinen-Ticker: Bis 30 Zentimeter Neuschnee - hier droht Lawinengefahr
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Bis 30 Zentimeter Neuschnee - hier droht Lawinengefahr

Kommentare