Schon wieder: Prügel-Attacken in Nürnberg

Nürnberg - Die Serie nächtlicher Prügelattacken auf unbeteiligte Passanten in der Nürnberger Innenstadt reißt nicht ab.

Nach ähnlichen Fällen Mitte Juni wurden in der Nacht zum Montag erneut sechs Menschen zusammengeschlagen und verletzt. Die Täter hätten ihre Opfer anscheinend wahllos ausgesucht, grundlos auf sie eingeschlagen und anschließend deren Kleidung und persönliche Gegenstände in die Pegnitz geworfen, teilte die Polizei am Montag mit.

Beamte nahmen zwei 30 und 32 Jahre alte Männer fest. Gegen sie werde wegen des Verdachts auf gefährliche Körperverletzung ermittelt; Untersuchungshaft sei beantragt worden. Das Duo sagte zu den Vorwürfen und seinen Motiven zunächst nichts. Beide Tatverdächtige seien in der Vergangenheit wiederholt wegen Schlägereien aufgefallen.

Erst Mitte Juli war der Nürnberger Polizei eine seit mehreren Wochen gesuchte Schlägerbande ins Netz gegangen. Mitglieder einer Sonderkommission hatten damals nach Polizeiangaben fünf verdächtige junge Männer festgenommen. Sie sollen in einer Nacht Mitte Juni zwei Passanten in der Innenstadt verprügelt und beraubt haben. Ein Opfer wurde lebensgefährlich verletzt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
Unter seinem Roller eingeklemmt ist ein Mann mehrere Stunden auf einer überfluteten Wiese gefangen gewesen. Die Polizei in Unterfranken befreite ihn stark unterkühlt am …
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr
Sturmtief Friederike erreichte Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr
„Dich hätte der Baum erschlagen sollen!“ - Söllner antwortet auf bösartigen Todeswunsch
Auf Tour in Sachsen wurde Hans Söllners Van fast von Sturm „Friederike“ geschrottet. Im Netz sorgt das für gehässige Kommentare. 
„Dich hätte der Baum erschlagen sollen!“ - Söllner antwortet auf bösartigen Todeswunsch

Kommentare