Schon wieder ein Unfall auf der B 12

Maitenbeth - Nur einen Tag nach dem schweren Unglück auf der B 12 bei Hohenlinden (Kreis Ebersberg), bei dem ein 42-Jähriger starb, hat sich auf der Bundesstraße erneut ein Unfall ereignet.

Wie die Polizeistation Haag mitteilt, verlief der Unfall bei Maitenbeth (Kreis Mühldorf) aber relativ glimpflich. Eine Autofahrerin hatte einen Lastwagen gestreift. Die Frau wurde leicht verletzt, hat Schnittwunden an der Hand. Dem Lasterfahrer passierte nichts. Die B 12 München-Mühldorf war zwischen Hohenlinden und Maitenbeth kurzzeitig in beide Richtungen gesperrt. Nähere Informationen sind noch nicht bekannt.

Erst Donnerstagmittag war auf der B12 ein Münchner Autofahrer  tödlich verunglückt. Der 42-Jährige war in seinem Golf mit zwei Lastwagen zusammengestoßen und so schwer verletzt worden, dass er in einer Münchner Klinik starb.

Bilder vom Unfall bei Hohenlinden

fotostrecke

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Plötzlich gebremst: Beifahrerin stirbt bei Verkehrsunfall
Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 2 ist eine 65-jährige Frau gestorben. Wie die Polizei am Dienstagmorgen mitteilte, war sie am Montagabend als Beifahrerin …
Plötzlich gebremst: Beifahrerin stirbt bei Verkehrsunfall
Bereits vorbestraft: Mann lockt Kinder in Auto und vergeht sich an ihnen
Ein 62-Jähriger wird verdächtigt, zwei Kindern in sein Auto gelockt zu haben - mit der Aussicht auf Süßigkeiten und Spielsachen. Danach soll er sich an den beiden …
Bereits vorbestraft: Mann lockt Kinder in Auto und vergeht sich an ihnen
Stau zum Beginn der Herbstferien: Auf welchen Straßen man länger braucht
Die Herbstferien in Bayern stehen vor der Tür. Wer sich über die Feiertage auf den Weg zu Verwandten oder in einen Kurzurlaub macht, sollte genug Zeit einrechnen - der …
Stau zum Beginn der Herbstferien: Auf welchen Straßen man länger braucht
Die letzten zwei Wölfe: Parkverwaltung ist den Tieren auf der Spur
So wie es aussieht, neigt sich die Wolfssuche dem Ende zu: Von den insgesamt sechs entlaufenen Wölfen sind nur noch zwei nicht gefasst. Über den Aufenthaltsort der Tiere …
Die letzten zwei Wölfe: Parkverwaltung ist den Tieren auf der Spur

Kommentare