Drei Verletzte

Schreck für Kinder: Schulbusfahrer fällt während der Fahrt vom Sitz

Großer Schreck für Schüler aus dem Landkreis Lichtenfels: Der Fahrer ihres Schulbusses fällt plötzlich von seinem Sitz, der Bus rollt weiter.

Michelau - Bei einem Schulbusunfall in Michelau (Landkreis Lichtenfels) sind drei Kinder verletzt worden. Der Fahrer des Busses sei am Mittwochmorgen plötzlich von seinem Sitz auf den Boden gefallen, teilte die Polizei mit. Der Bus rollte weiter, überquerte die Gegenfahrbahn und blieb in einer Böschung stehen.

Den 19 Schulkindern im Alter von neun bis zwölf Jahren sowie einer Lehrerin gelang es, selbst aus dem Bus zu kommen. Draußen warteten sie auf die alarmierten Rettungskräfte. Drei Kinder hatten leichte Verletzungen erlitten, wie sich herausstellte. Auch der 66 Jahre alte Busfahrer musste ins Krankenhaus. Warum er vom Sitz fiel, war zunächst unklar. Als der Rettungsdienst eintraf, sei er aber bei Bewusstsein gewesen, sagte ein Polizeisprecher.

Die anderen Schüler in dem Bus seien mit einem Ersatzfahrzeug weitergekommen. Die Kinder und ihre Lehrerin waren unterwegs zum Sportunterricht in Michelau. Unklar war zunächst auch noch, wie hoch der Schaden am Bus ausgefallen ist.

dpa

Meistgelesene Artikel

Mehrere Verletzte bei Randale in Asylunterkunft
Bei Ausschreitungen in einer Ingolstädter Asylunterkunft sind mehrere Polizisten und Sicherheitsleute leicht verletzt worden.
Mehrere Verletzte bei Randale in Asylunterkunft
Blutiger Streit in Kempten - 54-Jähriger in Lebensgefahr
Bei einer blutigen Auseinandersetzung ist ein 54 Jahre alter Mann in Kempten von einem Bekannten lebensgefährlich verletzt worden.
Blutiger Streit in Kempten - 54-Jähriger in Lebensgefahr
Großmutter erstochen - 27-Jährige kommt in Psychiatrie
Nach einem blutigen Familiendrama in Lindau am Bodensee muss eine 27 Jahre alte Frau in die Psychiatrie. Sie soll ihre 85 Jahre alte Großmutter am Freitagabend erstochen …
Großmutter erstochen - 27-Jährige kommt in Psychiatrie
Drama an der Donau: Mann will rollendes Auto anhalten und ertrinkt vor Augen seiner Partnerin
Er wollte seinen rollenden Wagen stoppen, doch dabei ist ein Mann aus dem Landkreis Freising gestorben. Er ertrank in der Donau - vor den Augen seiner Partnerin.
Drama an der Donau: Mann will rollendes Auto anhalten und ertrinkt vor Augen seiner Partnerin

Kommentare