Mit Schreckschussrevolver auf Kinder geschossen

Bad Aibling - Am Halloween-Abend meldete sich ein 51-jähriger Bad Aiblinger bei der Polizei. Er war von den Kindern genervt. Dabei erzählte er einem Polizisten Unglaubliches:

Am 31. Oktober, gegen 17 Uhr, war ein 51-jähriger Bad Aiblinger von Kindern, die Halloween gefeiert haben und dabei auch Eicheln auf seinen Balkon warfen, sehr genervt. Daraufhin rief er bei der Polizeiinspektion Bad Aibling an und teilte dies dem diensthabenden Beamten mit.

Dabei erwähnte er auch, dass er bereits auf die Kinder geschossen habe, diese sich jedoch davon nicht beeindrucken ließen. Auf die ungläubige Frage des Beamten, was genau er gemacht habe, wiederholte er, dass er bereits mit seinem Schreckschussrevolver auf die Kinder geschossen habe.

Eine sofort zum Einsatzort beorderte Streife konnte vor Ort zwei Schreckschusswaffen sicherstellen. Die Kinder waren nicht mehr da.

Den Bad Aiblinger erwartet nun eine Anzeige nach dem Waffengesetz.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Menschenleben in Gefahr“ - Sturm, Blitzeis und Schnee im Anmarsch 
Wetterexperten rechnen auch für die kommenden Tage mit stürmischen Winterwetter und Glätte. 
„Menschenleben in Gefahr“ - Sturm, Blitzeis und Schnee im Anmarsch 
Geisterfahrt-Opfer: Kind schaltet rührende Traueranzeige für seinen toten Papa
„Doch Mama sagte mir einen Tag vor meinem 4. Geburtstag, dass du nun ein Stern im Himmel bist.“ Was seine Mutter nicht sagte: Tobias R. wurde von einem Geisterfahrer …
Geisterfahrt-Opfer: Kind schaltet rührende Traueranzeige für seinen toten Papa
Brüsseler Vorgaben zum Energiesparen verärgern Kommunen
Die bayerischen Kommunen kämpfen in Brüssel gegen neue Vorgaben zur energetischen Gebäudesanierung. Vor allem kleinere Gemeinden fürchten hohe Kosten.
Brüsseler Vorgaben zum Energiesparen verärgern Kommunen
Besucherstrom beim Erzbischof
Tagebücher des führen Erzbischof von München und Freising, Michael von Faulhaber, sind jetzt im Internet verfügbar. 
Besucherstrom beim Erzbischof

Kommentare