+
Karlheinz Schreiber

Gericht wirft Schreiber Widersprüche vor

Augsburg - Im Steuerhinterziehungsprozess gegen den Ex- Waffenlobbyisten Karlheinz Schreiber hat das Gericht dem Angeklagten am Mittwoch eklatante Widersprüche in seinen Angaben vorgeworfen.

Lesen Sie auch:

Schreibers Frau verweigert Aussage

Der Angeklagte hatte vor dem Landgericht Augsburg über seine Anwälte erklären lassen, er sei nicht der wirtschaftlich Berechtigte über zwei Scheinfirmen mit einem System aus Schweizer Nummernkonten gewesen. Als Verantwortlichen dafür hatte er einen befreundeten, inzwischen gestorbenen kanadischen Geschäftsmann genannt.

Das Gericht hielt Schreiber am Mittwoch Dokumente über Kontenbewegungen vor, die genau das Gegenteil nahelegen. Danach war Schreiber selbst der Herr über die Firmen und Konten. Es geht um ein Darlehen in Millionenhöhe, das Schreiber von dem Kanadier 1995 persönlich zurückforderte. Das Geld hatte Schreiber 1992 von einem Schweizer Tarnkonto an den kanadischen Geschäftsfreund eigenhändig überwiesen, obwohl dieser angeblich selbst Zugriff auf die Schweizer Konten hatte. Auf konkrete Vorhaltungen zu diesem Widerspruch schwieg Schreiber erneut.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Immer weniger Menschen wollen in Kirchenchören singen - und nach der Einschätzung von Kirchenmusikern ist das nicht das einzige Problem.
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen

Kommentare