+
Karlheinz Schreiber

Gericht wirft Schreiber Widersprüche vor

Augsburg - Im Steuerhinterziehungsprozess gegen den Ex- Waffenlobbyisten Karlheinz Schreiber hat das Gericht dem Angeklagten am Mittwoch eklatante Widersprüche in seinen Angaben vorgeworfen.

Lesen Sie auch:

Schreibers Frau verweigert Aussage

Der Angeklagte hatte vor dem Landgericht Augsburg über seine Anwälte erklären lassen, er sei nicht der wirtschaftlich Berechtigte über zwei Scheinfirmen mit einem System aus Schweizer Nummernkonten gewesen. Als Verantwortlichen dafür hatte er einen befreundeten, inzwischen gestorbenen kanadischen Geschäftsmann genannt.

Das Gericht hielt Schreiber am Mittwoch Dokumente über Kontenbewegungen vor, die genau das Gegenteil nahelegen. Danach war Schreiber selbst der Herr über die Firmen und Konten. Es geht um ein Darlehen in Millionenhöhe, das Schreiber von dem Kanadier 1995 persönlich zurückforderte. Das Geld hatte Schreiber 1992 von einem Schweizer Tarnkonto an den kanadischen Geschäftsfreund eigenhändig überwiesen, obwohl dieser angeblich selbst Zugriff auf die Schweizer Konten hatte. Auf konkrete Vorhaltungen zu diesem Widerspruch schwieg Schreiber erneut.

dpa

Meistgelesene Artikel

Nach Bomben-Fund: A3 zeitweise gesperrt - mehrere Wohnhäuser evakuiert
Nach dem Fund einer Bombe hat die Polizei die A3 am Dienstagabend gesperrt. Autofahrer hatten mit Einschränkungen zu kämpfen.
Nach Bomben-Fund: A3 zeitweise gesperrt - mehrere Wohnhäuser evakuiert
Waldbrand bei Ruhpolding gelöscht
Bei trockenem Wetter steigt die Waldbrandgefahr auch in Bayern an. Im News-Blog berichten wir über gefährdete Gebiete und informieren Sie über aktuelle Brände.
Waldbrand bei Ruhpolding gelöscht
Hunderte Hater strömen in 40-Seelen-Dorf: YouTuber „Drachenlord“ sorgt für Großeinsatz der Polizei
In einem 40-Seelen-Dorf in Mittelfranken herrschte am Montag ein Ausnahmezustand. Hunderte Menschen hatten sich versammelt, um gegen einen YouTuber zu protestieren. 
Hunderte Hater strömen in 40-Seelen-Dorf: YouTuber „Drachenlord“ sorgt für Großeinsatz der Polizei
Gezielte Reaktion auf AfD-Programm: Künstler wollen „Heimat“-Begriff wieder aufpolieren
Die Aktion „Künstler mit Herz“ will einen geschundenen Begriff wieder aufpolieren und greift dazu auf ungewöhnliche Mittel zurück.
Gezielte Reaktion auf AfD-Programm: Künstler wollen „Heimat“-Begriff wieder aufpolieren

Kommentare