+
Ein Mann wurde auf der alten B300 bei Schrobenhausen totgefahren (Beispielbild).

Schreckliche Entdeckung

Frau entdeckt toten Mann auf der Straße: Tatverdächtiger festgenommen 

  • schließen

Eine Frau macht auf dem Weg zur Arbeit am Freitagmorgen eine schreckliche Entdeckung. Der Mann stirbt wenig später. Der Täter hat Spuren hinterlassen.

Update vom 26. Januar, 15.30 Uhr: Freitagabend konnte die Polizei einen 32 Jahre alten Paketfahrer in Augsburg festnehmen. Wie die Polizei weiter mitteilt, erhielt die Dienstelle Schrobenhausen nach Veröffentlichung der Meldung mehrere Zeugenhinweise auf einen weißen Kastenwagen mit der Aufschrift eines Paketdienstleisters. Im Zuge der weiteren Ermittlungen wurden „etliche in Frage kommende Fahrzeuge und deren Fahrzeugführer überprüft“. Dies führte zur Festnahme des dringend tatverdächtigen 32-Jährigen. Das beschädigte Fahrzeug konnte sichergestellt werden. 

Der Mann wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ingolstadt am Samstag einem Haftrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft anordnete. Der 32-Jährige wurde in eine bayerische Justizvollzugsanstalt gebracht. 

Mann am Morgen totgefahren: Polizei fahndet nach diesem Wagen

Schrobenhausen - Auf dem Weg zur Arbeit entdeckte eine Frau einen 65-jährigen Schrobenhausener am Freitagmorgen leblos auf der Straße liegen, wie das Polizeipräsidium Oberbayern Nord berichtet. Sofort alarmierte sie um 7.45 Uhr Rettungsdienst und Polizei. Doch für den Mann kam jede Hilfe zu spät. Er starb wenig später an den Folgen seiner Unfallverletzungen, wie berichtet wird.

Lesen Sie auch:  Plötzlich senkt sich Boden von Schwimmbecken - während Kinder im Wasser sind

Die Polizei sicherte die Unfallstelle und entdeckte Teile eines Autos. Nach derzeitigem Ermittlungsstand handelt es sich um einen weißen Kastenwagen, nach dem die Polizei nun fieberhaft fahndet. Dieser war laut Polizei am Freitagmorgen von Schrobenhausen im nördlichen Oberbayern auf der alten B300 unterwegs Richtung Peutenhausen.

Mann bei Schrobenhausen totgefahren - Polizei fahndet nach weißem Kastenwagen

Kurz vor Peutenhausen erfasste der Wagen den 65-Jährigen und verletzte ihn lebensbedrohlich.

Der Aufprall war so hart, dass der Kastenwagen auf der rechten Frontseite wohl deutlich sichtbar beschädigt wurde.

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei auch eine Frau die zur fraglichen Zeit einen Fußgänger in diesem Bereich gesehen hat, sich zu melden.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Schrobenhausen unter Tel: 08252/89750 entgegen.

kmm

Lesen Sie auch: 

Nach Flugzeug-Drama in den italienischen Alpen: Emotionaler Abschied von Chamer Unternehmer

Beliebte Mode-Kette K&L ist pleite: Diese Filialen in Bayern schließen

Mann stirbt, als er Ofen anzünden wollte - und niemand hat es bemerkt 

Fliegerbombe in Regensburg gefunden: Deswegen wurde die Entschärfung abgebrochen

Tödlicher Streit: Männer von S-Bahn überrollt - Tatverdächtiger ermittelt

In Kulmbach kam eine Frau bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus ums Leben

Prozess steht bevor: 17-Jährige soll einjähriges Kind getötet haben

Lesen Sie auf Merkur.de*: Paketfahrer erfasst Hund und fährt einfach weiter - Tier hat keine Chance

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Meistgelesene Artikel

„Aktenzeichen XY“ (ZDF): Wer kennt diesen toten Wanderer? Grusel-Bild von Leiche wird veröffentlicht
Das Foto eines abgestürzten Wanderers am Grünstein wurde in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY...unbekannt“ gezeigt. Wer kennt den Toten?
„Aktenzeichen XY“ (ZDF): Wer kennt diesen toten Wanderer? Grusel-Bild von Leiche wird veröffentlicht
Regionalzug kollidiert am Würzburger Hauptbahnhof mit Güterzug: Auswirkungen für Pendler
Am Würzburger Hauptbahnhof sind zwei Züge zusammengestoßen. Ein Regionalzug war mit einem Güterzug kollidiert. Der Unfall hat auch Auswirkungen für Pendler.
Regionalzug kollidiert am Würzburger Hauptbahnhof mit Güterzug: Auswirkungen für Pendler
Coronavirus in Bayern: Familie aus Krankenhaus entlassen, aber Kinder „psychisch stark belastet“
In Bayern befand sich eine fünfköpfige Familie seit Ende Januar im Krankenhaus. Vier Personen waren mit dem Coronavirus infiziert. Jetzt gibt es gute Nachrichten.
Coronavirus in Bayern: Familie aus Krankenhaus entlassen, aber Kinder „psychisch stark belastet“
Mann soll Mädchen (15) vor 40 Jahren ermordet haben: Nach Hammer-Wende - so geht es weiter
Vor 40 Jahren wurde ein Mädchen in Aschaffenburg ermordet. Für die Tat steht ein Mann (57) vor Gericht. Doch wie geht es nach der Hammer-Wende in dem Indizienprozess …
Mann soll Mädchen (15) vor 40 Jahren ermordet haben: Nach Hammer-Wende - so geht es weiter

Kommentare