236 Runden im Kreisverkehr: Polizei stoppt "Rekordversuch"

Schrobenhausen - Ohne Unterbrechung kreiste ein Autofahrer mitten in der Nacht im Kreisverkehr bei Schrobenhausen. Die Polizei erwartete einen völlig Betrunkenen. Die ganze Geschichte.

In Wirklichkeit war der Jugendliche stocknüchtern und hatte ganz andre Gründe für die Dauer-Kreisel-Fahrerei.

Kurz vor 1 Uhr am Samstag in der Früh ging bei der Schrobenhausener Polizei eine Mitteilung von einem Verkehrsteilnehmer ein, der sich über einen Autofahrer ärgerte, der ständig den Kreisverkehr beim Waidhofener Sportplatz umrundete. In der Erwartung, einen total besoffenen Autofahrer vor sich zu haben, fuhren die Beamten zu dem Kreisverkehr.

Dort erklärte man ihnen, dass es sich bei diesen ständigen Rundfahrten um den Versuch handeln würde, einen neuen Rundenrekord aufzustellen. Ein 19-jähriger Schrobenhausener, der nicht unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stand, war mit seinem Nissan angetreten, um diesen Rekord zu brechen. Als die Polizei erschien, hatte er nach eigenen Angaben schon 236 Runden zurückgelegt und das in einer Zeit von 46 Minuten.

Um diesen zweifelhaften Erfolg belegen zu können, wurde er dabei auch noch von seinen Freunden mit einem Handy gefilmt. Die Polizisten erwiesen sich als Spielverderber. Sie brachen den Rekordversuch ab und werden diesen Vorfall der Führerscheinbehörde melden. Denn der junge Schrobenhausener zeigte sich uneinsichtig. Die Polizei - Tel: (08252) 89750 - bittet Verkehrsteilnehmer, die durch diese unsinnige Fahrweise des Schrobenhauseners behindert wurden oder sich gefährdet fühlten, sich zu melden.

Übrigens: Der Rundenrekord soll bei 500 liegen...

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frösteln beim Public Viewing: So hart geht der Wettergott mit den Bayern ins Gericht
Von Sommer keine Spur: Das Wetter meint es derzeit nicht gut mit den Bayern. Am Wochenende muss sich der Freistaat auf frostige WM-Spiele einstellen.
Frösteln beim Public Viewing: So hart geht der Wettergott mit den Bayern ins Gericht
Bayerns Unwetter-Hochburgen - hier regnet es am meisten
Die Starkregen-Hochburg in Deutschland ist Aschau im Chiemgau. Seit 2001 sind dort 115 Stunden Starkregen vom Himmel geprasselt. Diese Orte in Bayern sind auch vorne mit …
Bayerns Unwetter-Hochburgen - hier regnet es am meisten
Nitratbelastung im Grundwasser: Verschäfte Regeln in Bayern 
Deutschland hat über Jahre zu wenig gegen die Nitratbelastung im Grundwasser unternommen, urteilt der Europäische Gerichtshof. In Bayern gelten verschärfte Regeln beim …
Nitratbelastung im Grundwasser: Verschäfte Regeln in Bayern 
Tipps zum Wochenende: Sonnwendfeuer mit Public Viewing
Am Sonntag ist Johannitag – daher gibt es am Wochenende zahlreiche Sonnwend- und Johannifeuer. Allerdings fällt das diesmal mit dem Deutschland-Spiel der Fußball-WM …
Tipps zum Wochenende: Sonnwendfeuer mit Public Viewing

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.