Schrobenhausen: Runder Tisch zu Misshandlungsvorwürfen

Schrobenhausen - Nach den schweren Vorwürfen gegen den Augsburger Bischof Mixa hat es nun in Schrobenhausen einen Runden Tisch geben. Jetzt sollen Reformen folgen.

Nach den schweren Misshandlungsvorwürfen soll es im Kinderheim im bayerischen Schrobenhausen zu Reformen kommen. Die Strukturen müssten so verändert werden, dass die in den Raum gestellten Vorkommnisse nicht wieder geschehen könnten, erklärten der Schrobenhauser Bürgermeister Karlheinz Stephan am Donnerstag nach einem Runden Tisch zu dem Thema.

Mehrere heute Erwachsene hatten sich zuvor gemeldet und angegeben, in den 70er und 80er Jahren geschlagen worden zu sein. Sie bezogen sich dabei auch auf den heutigen Augsburger Bischof Walter Mixa. Er wies die Anschuldigungen am Donnerstag scharf zurück. Die Gemeinde Schrobenhausen, Kirche, und Kinderheim wollen nach eigenem Bekunden den Betroffenen schnelle Hilfe anbieten. “Für jede Anregung und Hilfestellungen sind wir sehr dankbar und jederzeit offen“, sagte Heimleiter Herbert Reim.

DAPD

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Auch in der Dom- und Unistadt Regensburg ist bezahlbarer Wohnraum knapp. Eine Anzeige für eine 65-Quadratmeter große Wohnung im Osten der Stadt sorgt nun für großes …
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Wachsoldaten schießen auf Eindringling - Polizei kommt zur Kaserne
Zwischenfall in einer Kaserne im Landkreis Schwandorf: Soldaten schossen auf einen Eindringling im Auto. 
Wachsoldaten schießen auf Eindringling - Polizei kommt zur Kaserne
Tierschützer verbreiten Horror-Fotos von Bauernhof – so reagiert Bürgermeisterin
Die Tierschutzorganisation Animals United verbreitet seit Dienstagmittag Bilder, die katastrophale Zustände auf einem Bauernhof in Oettingen dokumentieren sollen. Auch …
Tierschützer verbreiten Horror-Fotos von Bauernhof – so reagiert Bürgermeisterin
„Menschenleben in Gefahr“ - Sturm, Blitzeis und Schnee im Anmarsch 
Es wird ungemütlich: Wetterexperten rechnen für die kommenden Tage mit stürmischem Winterwetter und gefährlicher Glätte. 
„Menschenleben in Gefahr“ - Sturm, Blitzeis und Schnee im Anmarsch 

Kommentare