Im Klassenzimmer

20-Jähriger sprüht Pfefferspray – 14 Mitschüler verletzt

Augsburg – Ein 20-Jähriger hat im Klassenzimmer einer Augsburger Berufsschule Pfefferspray versprüht und dadurch 14 Schüler leicht verletzt.

Wie die Polizei am Dienstag berichtete, hatte eine Mitschülerin am Vortag ihre Handtasche auf ihrem Tisch ausgeleert. Darin war auch das zur Tierabwehr gedachte Pfefferspray. Der 20 Jahre alte Berufsschüler nahm die Spraydose und sprühte in Richtung des Bodens. Dadurch erlitten 14 Schüler leichte Atembeschwerden und mussten vom Rettungsdienst und Notarzt behandelt werden. Die Polizei geht davon aus, dass der junge Mann nicht in bösem Willen handelte. Es sei wohl eher als ein „Dumme-Jungen-Scherz“ gedacht gewesen, meinte ein Polizeisprecher.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Der Typ haut die Kohle raus“ - Sparkassenaffäre Miesbach vor Gericht
Die Miesbacher Sparkassenaffäre wird ab Mittwoch vor dem Landgericht aufgerollt. Angeklagt sind ein ehemaliger Landrat, ein ehemaliger Sparkassenchef sowie zwei weitere …
„Der Typ haut die Kohle raus“ - Sparkassenaffäre Miesbach vor Gericht
Center Parcs: Nach Eröffnungs-Debakel schlechte Nachrichten für Urlauber
Der Ferienanlagen-Betreiber Center Parcs schließt nur wenige Tage nach der Eröffnung seine neue Anlage im Allgäu. Jetzt gibt es schon wieder schlechte Nachrichten für …
Center Parcs: Nach Eröffnungs-Debakel schlechte Nachrichten für Urlauber
Heftig geniest und mit dem Auto im Graben gelandet
Weil sie heftig niesen musste, hat eine 63-Jährige bei Bad Neustadt (Landkreis Rhön-Grabfeld) die Herrschaft über ihren Wagen verloren. Nach Polizeiangaben vom Freitag …
Heftig geniest und mit dem Auto im Graben gelandet
Katze angeschossen
Eine Katze musste im mittelfränkischen Gebsattel (Landkreis Ansbach) eingeschläfert werden. Der Grund macht sprachlos.
Katze angeschossen

Kommentare