Im Klassenzimmer

20-Jähriger sprüht Pfefferspray – 14 Mitschüler verletzt

Augsburg – Ein 20-Jähriger hat im Klassenzimmer einer Augsburger Berufsschule Pfefferspray versprüht und dadurch 14 Schüler leicht verletzt.

Wie die Polizei am Dienstag berichtete, hatte eine Mitschülerin am Vortag ihre Handtasche auf ihrem Tisch ausgeleert. Darin war auch das zur Tierabwehr gedachte Pfefferspray. Der 20 Jahre alte Berufsschüler nahm die Spraydose und sprühte in Richtung des Bodens. Dadurch erlitten 14 Schüler leichte Atembeschwerden und mussten vom Rettungsdienst und Notarzt behandelt werden. Die Polizei geht davon aus, dass der junge Mann nicht in bösem Willen handelte. Es sei wohl eher als ein „Dumme-Jungen-Scherz“ gedacht gewesen, meinte ein Polizeisprecher.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

SEK-Einsatz in Ankerzentrum: Polizei ermittelt gegen Bewohner wegen versuchter Tötung
Am frühen Dienstagmorgen kam es im Ankerzentrum in Bamberg zu einem großen Polizeieinsatz. Bewohner hatten Mitarbeiter und Polizisten angegriffen. Die Polizei ermittelt …
SEK-Einsatz in Ankerzentrum: Polizei ermittelt gegen Bewohner wegen versuchter Tötung
Mordfall Peggy: Haftbefehl wegen Mordes gegen 41-Jährigen erlassen
Jahrelang suchten die Behörden nach dem wirklichen Mörder von Peggy Knobloch (†9). Nun hat es eine Festnahme gegeben. Auch Haftbefehl wurde inzwischen gegen einen …
Mordfall Peggy: Haftbefehl wegen Mordes gegen 41-Jährigen erlassen
Oft sind Senioren die Opfer: Organisierte Banden erbeuten Millionen
Durch organisierte Kriminalität ist in Bayern 2017 ein Schaden von 308 Millionen Euro entstanden. Die meisten Fälle verzeichnet das Landeskriminalamt im Bereich der …
Oft sind Senioren die Opfer: Organisierte Banden erbeuten Millionen
Paketbote blockiert Einbahnstraße: Autofahrer beschweren sich - und ernten kuriose Reaktion
Ein Paketfahrer hat in Kempten andere Autofahrer beleidigt. Zuvor war er aufgefordert worden, seinen Wagen zu bewegen.
Paketbote blockiert Einbahnstraße: Autofahrer beschweren sich - und ernten kuriose Reaktion

Kommentare