Mit Chemikalien gespielt: Schüler steckt Schule an

Stegaurach - Ein Schüler hat beim Mischen von Chemikalien den Brand in einer Schule in Stegaurach (Landkreis Bamberg) mit 14 Verletzten ausgelöst.

Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Brandstiftung gegen den Jugendlichen. Dieser sei strafmündig, also mindestens 14 Jahre alt, sagte ein Polizeisprecher in Bayreuth am Donnerstag.

Das Feuer war am Dienstag kurz nach Unterrichtsbeginn in einem Lagerraum im Dachgeschoss ausgebrochen. Nach Erkenntnissen der Brandfahnder hatten sich die Chemikalien erhitzt und einen Schrank in Brand gesetzt. Die rund 200 Schüler und 20 Lehrer mussten das Gebäude verlassen. 13 Schüler und eine Lehrerin wurden mit Verdacht auf Rauchvergiftung im Krankenhaus behandelt. Es entstand Sachschaden von rund 20 000 Euro.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Ein Mitarbeiter eines Supermarktes räumt Bananen aus einer Kiste. Unter den Südfrüchten entdeckt er Päckchen - gefüllt mit Kokain. Bei diesem einen Fund bleibt es aber …
Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord beteiligte sich an einer bayernweiten Kontroll- und Fahndungsaktion. Dabei nahmen sie vor allem Fernreisebusse ins Visier. 
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Ein jahrelanger Nachbarschaftsstreit in Unterfranken scheint zu eskalieren. Nun hat ein Mann seinem Nachbarn Schweinehoden an die Haustür gehängt. 
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova
Mit einer Verfolgungsjagd und einem riskanten Fahrmanöver hat ein Möchtegern-Casanova in Oberfranken die Handynummer einer Autofahrerin bekommen wollen.
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova

Kommentare