Eigentlich war es nur ein Internet-Spiel

Wegen "Knutschfleck": Schüler löst Polizeieinsatz aus

Augsburg - Ihm war ein Knutschfleck so peinlich, dass sich ein Schüler (14) etwas völlig Verrücktes überlegt hat - und damit löste er gleich einen Polizeieinsatz aus.

Alles fing damit an, dass der Schüler bei einem Internet-Spiel verloren hat. Als Gegenleistung musste er sich - sonderbar genug - ein Staubsaugerrohr an den Hals halten. Der kräftige Staubsauger verpasste dem 14-Jährigen einen riesigen Fleck, ganz ähnlich einem Knutschfleck. Damit wollte sich der Jugendliche am Dienstag aber nicht in der Schule blicken lassen.

Polizei kommt dem Burschen bald auf die Schliche

Der junge Mann schminkte den Fleck am Hals noch größer, garniert mit weiteren Blutergüssen und einem blauen Auge. Der Direktor der Schule alarmierte die Polizei, weil er ein Verbrechen vermutete. Die Beamten kamen dem Burschen bald auf die Schliche. Da er die Flecken zunächst mit einer angeblichen Kampfsportverletzung erklärte, bekam er von der Polizei den Titel „Münchhausen Junior“ verpasst.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehrere Fahrzeuge müssen ausweichen: Geisterfahrer-Unfall endet glimpflich
Ein Geisterfahrer hat am Montag auf der Autobahn 7 im Allgäu mehrere Autos gestreift und ist dann mit einem weiteren Wagen zusammengestoßen.
Mehrere Fahrzeuge müssen ausweichen: Geisterfahrer-Unfall endet glimpflich
180 Kilo gefunden: Koks-Mafia beliefert Supermarkt
Die Polizei ermittelt gegen einen Drogenring, der Kokain über Bananenkisten an Supermärkte liefert. Es geht um Waren im Wert von zehn Millionen Euro.
180 Kilo gefunden: Koks-Mafia beliefert Supermarkt
Tödlicher Unfall mit zwei jungen Frauen: Verursacher nun vor Gericht
Knapp ein Jahr nach dem Unfall, der zwei junge Frauen das Leben kostete, steht der Fahrer des anderen Autos vor Gericht. Auch ein anderer Mann muss sich verantworten.
Tödlicher Unfall mit zwei jungen Frauen: Verursacher nun vor Gericht
Panzerfäuste im Wald gefunden
Mitarbeiter eines Sprengkommandos haben in einem Wald bei Hauzenberg (Landkreis Passau) fünf Panzerfäuste aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt.
Panzerfäuste im Wald gefunden

Kommentare