+

Schüler-Streik: Gymnasium unter Quarantäne

München - Bayerische Schüler und Studenten haben am Dienstag ihre Proteste gegen das Bildungssystem fortgesetzt.

Unter dem Motto "Schule macht krank" wurde ein Münchner Gymnasium "unter Quarantäne" gestellt. Studenten und Schüler in Schutzanzügen verteilten Flugblätter. Sie fordern umfassende Bildungsreformen, darunter mehr Mitbestimmungsrechte für Schüler, die Abschaffung der Studiengebühren und eine Reform der neuen Bachelor- und Masterstudiengänge.

Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch (FDP) lehnte eine Rückabwicklung der Reform ab. Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU), sagte, er stimme mit ihren politischen Zielen nicht überein, wolle aber mit den jungen Leuten reden.

An diesem Mittwoch erwartet das Bündnis "Bildungsstreik 2009" nach eigenen Angaben bis zu 20.000 Menschen zu Protest-Kundgebungen in München, Nürnberg, Eichstätt, Bayreuth, Bamberg, Würzburg, Augsburg und Regensburg.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetterwarnung für mehrere Landkreise - Flugausfälle in München
Sturmtief Friederike erreicht Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
Unwetterwarnung für mehrere Landkreise - Flugausfälle in München
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
Ein Rodler aus Bayern ist am Dienstag am österreichischen Wildkogel verunglückt. Nach langer Suche findet ihn die Bergrettung am nächsten Tag lebend - dank eines …
Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Schnee und Glätte haben im Freistaat etliche Unfälle verursacht - zumeist bleibt es bei Blechschäden. Insgesamt wurden mindestens 15 Menschen leicht verletzt.
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber

Kommentare