Schüler zünden Rauchbomben - Verletzte

Trostberg - Zwei 16 Jahre alte Schüler haben 18 Mitschüler durch das Zünden mehrerer Rauchbomben verletzt. Einige Jugendliche mussten im Krankenhaus behandelt werden.

Wie die Polizei Rosenheim am Mittwoch mitteilte, hatten die beiden Jugendlichen am Morgen in einer Realschule in Trostberg (Landkreis Traunstein) die Bomben gezündet und auf den Pausenhof geworfen. Weil sie dabei im Eingangsbereich der Schule standen, drang der starke Rauch teilweise auch in das Schulgebäude ein. 18 Schüler mussten von Rettungskräften wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung behandelt werden, fünf Jugendliche erlitten leichte Brandwunden. Sechs Schüler kamen vorübergehend ins Krankenhaus.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwei Verletzte bei Brand eines Wohnhauses in Cham
In Cham in der Oberpfalz kam es zu einem Wohnungsbrand. Zwei Männer zogen sich dabei Verletzungen zu. Anwohner sprechen von einer Explosion.
Zwei Verletzte bei Brand eines Wohnhauses in Cham
Diskussion um Forschung mit hoch angereichertem Uran
Eigentlich sollte der Reaktor in Garching zum 31. Dezember auf niedrig angereichertes Uran umgestellt sein. Doch an diese Frist hält sich niemand. Nun hagelt es Kritik.
Diskussion um Forschung mit hoch angereichertem Uran
Wieder Blockabfertigung auf der Inntalautobahn - Polizei rechnet mit „erheblichen Verkehrsbehinderungen“ 
Für den Juli hat das österreichische Bundesland Tirol weitere Blockabfertigungen auf der Inntalautobahn angekündigt. So auch am kommenden Montag. Die Polizei rechnet …
Wieder Blockabfertigung auf der Inntalautobahn - Polizei rechnet mit „erheblichen Verkehrsbehinderungen“ 
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand
Eine Frau sieht einen Mann bewegungslos am Straßenrand liegen. Sie setzt einen Notruf ab und leistet erste Hilfe. Doch alles zu spät. Die Polizei geht von einer …
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand

Kommentare