+
Reaktionsschnell im Bus: die Schülerin Constanze Richter.

Sie stoppte den führerlosen Schulbus

Das ist Lebensretterin Constanze

Prien - Es war eine Albtraumsituation am Chiemsee: Ein Schulbus rollt führerlos auf eine Hauptverkehrsstraße zu, der Busfahrer ist bewusstlos. Eine Katastrophe bleibt aus – weil die 17-jährige Constanze beherzt eingreift.

Mittwochnachmittag in Prien am Chiemsee, es ist kurz vor 16 Uhr, als der Schulbus los fährt. An Bord: Knapp 20 Schüler, darunter auch Constanze Richter aus Chieming, eine Schülerin der Freien Waldorfschule Chiemgau. Mit ihren Freundinnen sitzt sie in der hintersten Reihe. Wie jeden Tag – 20 Kilometer in der Früh hin, 20 Kilometer am Nachmittag zurück. Diesmal jedoch ist etwas anders: Kurz nach der Abfahrt bemerkt die Schülerin, dass etwas nicht stimmt. Der Busfahrer verkrampft sich, er hustet. Constanze Richter kennt ihn vom sehen. Er raucht viel. „Er hat schon so ungesund ausgesehen“, denkt sich die Schülerin. Urplötzlich sackt der 54-Jährige zusammen, er zuckt, kippt seitlich weg. „Das sah aus wie ein epileptischer Anfall.“

Problem: Mit dem Fuß bleibt der Mann am Gas – mit etwa 30 km/h steuert der Schulbus quasi führerlos auf eine Einmündung zu. Constanze Richter erkennt blitzschnell die Gefahr. Sie hastet durch die Busreihen nach vorne, drängt sich in den Fußraum der Fahrerkabine. Mit der Hand drückt sie die Bremse und kann auch den Getriebeschalter auf die Neutralposition drücken. Der Bus kommt zum Stehen – gerade noch vor der Einfahrt in eine vorfahrtsberechtigte Straße. „Nicht auszudenken, wenn der Bus ungebremst da reingerauscht wäre“, sagt Polizeihauptkommisar Stefan Jaworek von der örtlichen Inspektion. Umso mehr, da unmittelbar dahinter das Flüßchen Prien fließt, das derzeit viel Wasser führt.

Über Nothähne können die Schüler die Bustüren öffnen. Niemand ist verletzt, alle können raus. Alle, bis auf Constanze Richter. „Ich habe mich nicht getraut, die Bremse loszulassen“, sagt sie am Tag danach. Schließlich eilt ein Busfahrer, der direkt dahinter fuhr, hinzu und schaltet den Bus ab. Es ist alles gut. Der besinnungslose Busfahrer kommt langsam zu Bewusstsein, ein Arzt kommt zufällig vorbei und hilft mit, bis der Krankenwagen kommt.

Am Tag danach kann der Busfahrer aus dem Krankenhaus entlassen werden, es geht ihm soweit wieder gut. Die Ursache seiner Bewusstlosigkeit muss durch weitere Untersuchungen noch ermittelt werden. Und die 17-jährige Schülerin Constanze Richter wird eine Belobigung von der Polizei erhalten. „Wir werden uns etwas einfallen lassen“, verspricht der Polizeibeamte Stefan Jaworek.

Ein Video-Interview mit der Heldin Constanze finden Sie auf unserem Partnerportal chiemgau24.de.

Dirk Walter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wieder Warnstreik bei bayerischer Busgesellschaft
In Regensburg werden am Mittwochmorgen viele Räder still stehen: Bei Regionalbus Ostbayern wird gestreikt.
Wieder Warnstreik bei bayerischer Busgesellschaft
Hoppla: Mann deodoriert sich versehentlich mit Pfefferspray - mit bösen Folgen
Ein Mann in Niederbayern wollte sich nur ein bisschen frisch machen - und griff versehentlich zum Pfefferspray. Für ihn hatte die Episode ein doppelt heftiges Nachspiel.
Hoppla: Mann deodoriert sich versehentlich mit Pfefferspray - mit bösen Folgen
Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater
Aus für einen bayerischen TV-Klassiker: Nach rund 23 Jahren will der BR keine neuen Komödien mit dem Chiemgauer Volkstheater mehr drehen.
Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater
Lkw-Fahrer muss wegen Stau anhalten - kurz darauf kommt es zum tödlichen Crash
Ein Lkw ist bei Mainstockheim in einen Tanksattelzug gekracht. Der 42-jährige Fahrer starb bei dem Auffahrunfall.
Lkw-Fahrer muss wegen Stau anhalten - kurz darauf kommt es zum tödlichen Crash

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.