Nachbar rettete 63-Jährige

Schüsse in Schwaben: Mann tot, Frau schwer verletzt

Offingen - In Schwaben sind am Sonntag Schüsse gefallen. Eine Frau wurde schwer verletzt, ein Mann getötet. Ein Nachbar hatte die Verletzte in Sicherheit gebracht.

Bei Schüssen in der Nähe eines Mehrfamilienhauses in Offingen (Kreis Günzburg) sind am Sonntag ein Mann getötet und eine Frau schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, machte die verletzte 63-Jährige einen Nachbarn auf sich aufmerksam, der die Polizei alarmierte. Die beiden brachten sich in Sicherheit. 

Die Polizei rückte mit mehreren Streifenwagen an und entdeckte die Leiche eines 67-jährigen Mannes. Er hatte sich nach ersten Erkenntnissen erschossen, teilte die Polizei mit, ohne nähere Angaben zu dem Geschehen zu machen.

Erst Anfang März war es im Allgäu zu einem tödlichen Ehestreit gekommen. Ein Mensch starb.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Eine Frau ist mit ihrem Wagen von der Straße abgekommen und in einen Eisenzaun gekracht. Mit fatalen Folgen. 
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: Deutscher Wetterdienst verschärft Kälte-Warnung
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: Deutscher Wetterdienst verschärft Kälte-Warnung
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Der millionenschwere Finanzskandal erschüttert das Bistum Eichstätt bis in die Grundfesten. Nur einer sitzt fest im Sattel und wird dort auch bleiben: Der Bischof des …
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten

Kommentare