Aschenputtel mal anders

Schuh lässt Einbrecher mit Lügenmär auffliegen

Wem passt der Schuh? Ein Ehepaar ertappt einen Einbrecher auf frischer Tat. Auf der Flucht verliert der Täter einen Schuh. Bei der Polizei mimt er das Opfer - doch die Lüge fliegt auf.

Fürth - Täter oder Opfer? Ein Verdächtiger hat sich nach einem Wohnungseinbruch in Fürth kurzerhand selbst als Leidtragenden dargestellt - und ist damit krachend gescheitert. In der Nacht zum Freitag war der Mann in eine Wohnung im Zentrum der mittelfränkischen Stadt eingestiegen. Wie die Polizei mitteilte, machte der 21-Jährige dabei ein Fenster kaputt. Die Bewohner, ein Ehepaar, wachten durch den Lärm auf und ertappten den Mann auf frischer Tat.

Es kam zu einem Gerangel zwischen Ehemann und Eindringling. Die Frau sprang ihrem Gatten bei, indem sie dem Verdächtigen eine Flüssigkeit ins Gesicht schüttete. Dieser ergriff dann die Flucht, verlor aber einen Schuh in der Wohnung. Das Ehepaar alarmierte die Polizei.

Verdächtiges Schuhwerk

Derweil begab sich der verhinderte Einbrecher in eine Gaststätte, wo er dem Wirt eine Lügenmär von einem Überfall auftischte: Eben sei ein Unbekannter über ihn hergefallen und habe ihm Säure ins Gesicht geschüttet. Er sei verletzt, erzählte der Mann. Immerhin: Seine Arme wiesen Rötungen auf. Auch in diesem Fall wurde die Polizei gerufen.

Die wusste aber schon sehr bald, was Sache war. Denn der Mann hatte verdächtigerweise nur einen Schuh an - und in der Wohnung des Paars fand sich der zweite. Der 21-Jährige kam in ein Krankenhaus, danach ging es zur Polizei. Gegen ihn wird unter anderem wegen versuchten schweren Diebstahls und Vortäuschens einer Straftat ermittelt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Mehrere Verletzte bei Randale in Asylunterkunft
Bei Ausschreitungen in einer Ingolstädter Asylunterkunft sind mehrere Polizisten und Sicherheitsleute leicht verletzt worden.
Mehrere Verletzte bei Randale in Asylunterkunft
Blutiger Streit in Kempten - 54-Jähriger in Lebensgefahr
Bei einer blutigen Auseinandersetzung ist ein 54 Jahre alter Mann in Kempten von einem Bekannten lebensgefährlich verletzt worden.
Blutiger Streit in Kempten - 54-Jähriger in Lebensgefahr
Großmutter erstochen - 27-Jährige kommt in Psychiatrie
Nach einem blutigen Familiendrama in Lindau am Bodensee muss eine 27 Jahre alte Frau in die Psychiatrie. Sie soll ihre 85 Jahre alte Großmutter am Freitagabend erstochen …
Großmutter erstochen - 27-Jährige kommt in Psychiatrie
Drama an der Donau: Mann will rollendes Auto anhalten und ertrinkt vor Augen seiner Partnerin
Er wollte seinen rollenden Wagen stoppen, doch dabei ist ein Mann aus dem Landkreis Freising gestorben. Er ertrank in der Donau - vor den Augen seiner Partnerin.
Drama an der Donau: Mann will rollendes Auto anhalten und ertrinkt vor Augen seiner Partnerin

Kommentare